23.07.2019 07:00 |

Prozess in Innsbruck

Auf Tauben geschossen: „Wollte Tiere erschrecken“

Was für eine Schnapsidee! Weil ihn die Tauben unter einer Dachrinne nahe seiner Wohnung in Innsbruck störten, schnappte sich ein Rentner (62) Ende Mai kurzerhand sein Luftdruckgewehr und schoss in Richtung der Tiere. Ein Student filmte mit, brachte den „Schießwütigen“ kurzfristig in Einzelhaft und nun vor Gericht.

„Ich habe nie vorgehabt, die Tauben zu erschießen. Ich wollte sie nur erschrecken, damit sie wegfliegen. Ich konnte sie ja gar nicht sehen“, erklärte der Angeklagte, dem der Kot der Wirbeltiere ein Dorn im Auge war, am Innsbrucker Landesgericht. Dem 62-Jährigen gelang es schließlich auch, die Tauben mit zwei, drei Schüssen zu vertreiben, wie das Handy-Video eines deutschen Studenten zeigt. Der Nachbar filmte nämlich mit, wie der Pensionist vom Dach des Hauses fast wie ein Scharfschütze das Gewehr anlegte und abfeuerte. Die Polizei nahm den „Pistolero“ rasch fest und steckte ihn sogar ein paar Stunden in Einzelhaft.

Kein Tötungsvorsatz
Richter Anderas Mair sah bei der „Taubenjagd“ des Tirolers keinen Tötungsvorsatz und sprach den Mann daher frei. „Hätten Sie schon bei der Polizei ausgesagt, dass Sie die Tauben nur erschrecken wollten, wäre Ihnen ein Prozess wohl erspart geblieben“, meinte Staatsanwalt Robert Mader.

Samuel Thurner
Samuel Thurner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen