28.06.2019 06:07

Vorsicht, Figurfalle!

Schlank zurück aus dem Urlaub

Aktive Ferien für Wohlbefinden und Körper -so überwinden Sie den inneren Schweinehund, der gerade jetzt in der Ferienzeit lauert. Dabei hätten Sie genau jetzt mehr Zeit, Neues auszuprobieren!

Ausschlafen, Faulenzen, in der Sonne liegen und schlemmen - sieht so Ihr idealer Urlaub aus? Dann sollten Sie diesen unbedingt um aktive Entspannung erweitern - auch der Figur zuliebe! „Zu müde, zu viel Stress - alle üblichen Ausreden fallen weg, der Schweinehund lässt sich in der freien Zeit viel leichter besiegen! Der Urlaub bietet beste Gelegenheit, Neues auszuprobieren und die Bewegungsroutine gleich mit nach Hause zu nehmen“, so Mag. Karin Pauer, Personal-Trainerin und Ernährungswissenschafterin aus Wien. „Sport senkt durch Abbau des Hormons Cortisol den Stresslevel. Die gleichzeitige Ausschüttung von Glückshormonen hebt die Stimmung. Die Energietanks werden aufgefüllt. Und man nimmt gesund ab“.

Gute Planung für gezieltes Training
Mag. Pauer rät: „Erkundigen Sie sich schon zuvor, welche Bewegungsmöglichkeiten einfach umzusetzen sind. Gibt es einen Pool zum Schwimmen und für Übungen? Vielleicht einen Fitnessraum oder gar ein Sportprogramm? Strand oder abwechslungsreiche Landschaft laden zum Walken, Joggen oder Wandern ein. Lassen sich Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden? Am besten stehen Sie früh auf und beginnen den Tag gleich aktiv. Dann schmeckt das Frühstück umso besser. Bis zum Abend können Sie nun ohne schlechtes Gewissen faulenzen.“ Für zwischendurch kann man Übungsutensilien wie faltbare Mini-Bands und Thera-Bänder einpacken. So lassen sich kleine Übungen für Rücken und Bauch (siehe Bilderserie unterhalb) ganz einfach in den Urlaubstag einbauen.

Im Hotel die „Buffet-Fallen“ entschärfen!
Wer seine Mahlzeiten in vollen Zügen genießen und danach dennoch nicht mit „Urlaubsspeck“ sondern sogar schlanker als vorher heimfliegen möchte, setzt gerade im Süden auf lokale Gerichte: Fisch, Meeresfrüchte, gegrilltes Fleisch sowie Gemüse und Salate schlagen sich nicht auf die Hüften. Achtung bei Verlockungen wie Limonaden, Eistees, Cocktails, Smoothies oder Obst zwischendurch, denn das sind wahre Zuckerfallen! Trinken Sie lieber ausreichend Wasser, lassen Sie Zwischensnacks ganz aus! Abends oder mittags mehr Eiweiß und Gemüse, aber weniger Kohlenhydrate genießen.

Eva Greil-Schähs, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mangel an Beweisen
Frau vergewaltigt? Keine Anklage gegen Ronaldo!
Fußball International
Spiel in Kapfenberg
Remis zwischen Wolfsburg & Fenerbahce bei Testkick
Fußball International
Neuer Barcelona-Star
Griezmann: „Messi? Habe nichts von ihm gehört“
Fußball International
Transfer-Hickhack
Martin Hinteregger will „nicht unbedingt“ weg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
SC Freiburg verlängert mit Abwehrspieler Lienhart
Fußball International
80 Millionen € Verlust
Alle Züge verkauft: Westbahn zieht Notbremse!
Österreich
Ungeliebter Star
Transfer-Hammer! Tauscht Real Bale gegen Neymar?
Fußball International
Ab nach Gladbach
Sohn von Lilian Thuram kommt in die Bundesliga
Fußball International
„Besser als gut“
Das sagt Gladbachs Weltmeister über Neo-Coach Rose
Fußball International

Newsletter