So, 16. Juni 2019
07.06.2019 12:27

Offroad-Huracán

Lamborghini Sterrato macht den Sandsturm selbst

Seit rund 20 Jahren sind Cross-Varianten in Mode. Kleinwagen, Van oder Kompakter - in fast allen Segmenten wurden schon entsprechende Umbauten vorgestellt. Jetzt gibt es den ersten angecrossten Supersportler.

Eigentlich ist der Sportwagen Huracan ein extremer Flachmann, für den bereits das Queren mancher Bodenschwelle zur Herausforderung werden kann. Jetzt hat Hersteller Lamborghini mit der Studie Sterrato allerdings einen Umbau präsentiert, der selbst Offroad-Ausflüge locker wegstecken kann.

Helfen sollen ihm dabei eine Fahrwerkshöherlegung um 47 mm, ein Spurverbreiterung um 30 mm, 20-Zoll-Räder mit Ballonreifen sowie Verstärkungen der Karosserie und ein Unterbodenschutz. Zudem wurde das Fahrdynamiksystem LDVI angepasst. Dieses nimmt unter anderem Einfluss auf Allradsystem und Allradlenkung. Die Neukalibrierung soll unter anderem für mehr Stabilität bei Übersteuermanövern auf losem Untergrund sorgen. Als Antrieb kommt der 640 PS starke 5,2-Liter-V10 aus dem Huracan Evo zum Einsatz

Äußerlich betonen beim Sterrato unter anderem eine Robustbeplankung der Radhäuser sowie zusätzliche LED-Scheinwerfern im Frontbereich und auf dem Dach sein kerniges Wesen. Innen sorgen ein Titanüberrollkäfig, Sportschalensitze mit Vierpunkt-Gurten und Alubleche für ein robusteres Flair. An eine Serienfertigung ist wohl nicht gedacht. Leider.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Finalsieg vs. Südkorea
Ukraine krönt sich erstmals zum U20-Weltmeister
Fußball International
Im Alter von 88 Jahren
Architekt Wilhelm Holzbauer ist gestorben
Österreich
Fünf Jahre danach
Ribery: „Es ist die größte Ungerechtigkeit!“
Fußball International
Kein Fremdverschulden!
Österreicher (47) lag tot in Hotelsuite im Kosovo
Oberösterreich
Frauen-Fußball-WM
Europameister Niederlande im Achtelfinale
Fußball International
Gluthitze, Gelsen usw.
Österreich droht ein Wetter-Sommer der Extreme
Österreich

Newsletter