23.04.2019 11:25 |

Tirol-Bilanz

Osterverkehr: 49 Unfälle, 50 Verletzte, 1 Toter

Ernüchternd fällt die Verkehrsbilanz zum vergangenen Osterwochenende aus: Allein in Tirol kam es zu 49 Unfällen mit insgesamt 50 Verletzten und einem Todesopfer. Zudem wurden 43 Alko- bzw. Drogenlenker ertappt. Über 8700 Lenker waren zu schnell unterwegs.

„Der Reise- und Ausflugsverkehr war intensiv. Im Vergleich zu Ostern 2018, wo Schlechtwetter herrschte, stieg die Zahl der Verkehrsunfälle und Verletzten bei ausgesprochenem Schönwetter heuer deutlich an. Bedauerlicherweise war auch ein Todesopfer zu beklagen! Bei den von der Polizei zu bearbeitenden Unfallereignissen waren einmal mehr die nicht angepasste Geschwindigkeit, Unachtsamkeit, Vorrangverletzungen und Auffahren die vermutlichen Hauptunfallursachen“, heißt es vonseiten der Exekutive.

Konkret ereigneten sich auf Tirols Straßen zwischen Karfreitag und Ostermontag 49 Verkehrsunfälle (im Vorjahr waren es 30). Insgesamt waren dabei 50 Verletzte und ein Todesopfer zu beklagen. Beim Toten handelt es sich um einen 24-jährigen deutschen Motorradfahrer, der am Montag auf der Reschenstraße verunglückte.

Über 8700 Temposünder
Wie im Vorfeld angekündigt, führte die Polizei am verlängerten Wochenende eine ganze Reihe von Schwerpunktkontrollen durch. Dabei wurden unter anderem 8707 Temposünder sowie 40 alkoholisierte Lenker erwischt. 21 Verkehrsteilnehmer mussten ihren Führerschein abgeben.

Besonderheiten

  • In Kössen übersah eine alkoholisierte Lenkerin eine Fußgängergruppe, wobei eine Fußgängerin erheblich verletzt wurde. Der bei der Lenkerin durchgeführte Alkoholtest ergab 1,64 Promille.
  • Im Bezirk Innsbruck-Land ereignete sich im Gemeindegebiet von Mühlbachl auf der B182 Brennerstraße ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw. Bei dem Unfall wurden sieben Personen verletzt.
  • Ein einheimischer Pkw-Lenker wurde im Ortsgebiet von Oberndorf in einer 60er-Zone mit 134 km/h geblitzt.
  • In Innsbruck wurde ein einheimischer Autolenker bei erlaubten 50 km/h mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h gemessen. Bei der anschließenden Anhaltung wurde beim Lenker eine Alkoholisierung von 1,1 Promille festgestellt. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.
  • Im Bezirk Kufstein wurden bei Geschwindigkeitskontrollen mehrere massive Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt: Ein Motorradlenker wurde mit 103 km/h bei erlaubten 60 km/h gemessen. Ein Probeführerscheinbesitzer wurde bei erlaubten 50 km/h im Ortsgebiet mit 103 km/h geblitzt.
  • Ein einheimischer Pkw-Lenker, der in Schwaz mit zu hoher Geschwindigkeit angehalten wurde, hatte 1,66 Promille intus.
 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
10° / 23°
wolkig
7° / 21°
wolkig
7° / 20°
wolkig
8° / 20°
wolkig
7° / 20°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter