15.04.2019 09:57 |

FBI-Netz infiltriert

Hacker stellen 4000 Polizisten an Online-Pranger

Aufregung bei der US-Bundespolizei FBI: Hackern ist es offenbar gelungen, ins Netzwerk der FBI-Akademie einzudringen und die Daten Tausender Bundespolizisten abzugreifen. Namen, E-Mail-Adressen und die Berufsbezeichnungen sind bereits ins Netz durchgesickert. Es könnte nur die Spitze des Eisbergs sein …

Das berichtet das IT-Portal „TechCrunch“, das Kontakt zu der laut eigenen Angaben mehr als ein Dutzend Mitglieder starken unbekannten Hackergruppe gehabt hat. Demnach sei es den Hackern gelungen, in die IT-Systeme der FBI National Academy Association einzudringen, zu der unter anderem das FBI-Ausbildungszentrum gehört.

Mit nicht näher genannten Tricks ist es den Hackern gelungen, in den Mitgliederbereich der Systeme einzudringen und dort im großen Stil Daten abzugreifen. Die 4000 bereits veröffentlichten Datensätze sollen nur die Spitze des Eisbergs sein. Laut eigenen Angaben haben die Hacker mehr als 1000 Seiten angezapft und sind noch dabei, die erbeuteten Informationen zu sortieren.

Hacker wollen weitere Daten verkaufen
Die veröffentlichten Daten sollen offenbar Interessenten anlocken, die bereit sind, Geld für mehr interne Daten zu bezahlen. Neben Behördendaten sollen die Hacker auch an Daten von Wohlfahrtsorganisationen gelangt sein. Ziel der ganzen Operation war laut den Hackern, Erfahrung zu sammeln und die Daten zu Geld zu machen.

Neben der FBI-Akademie will die Hackergruppe noch eine Reihe anderer Organisationen und Unternehmen gehackt haben. Stimmen die Angaben der Gruppe, dürften sich auch zahlreiche interne Daten des weltgrößten Technologie-Auftragsfertigers Foxconn in ihrer Gewalt befinden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter