So, 21. April 2019
04.04.2019 08:18

Hundebesitzerin klagte

Gericht: Ballwerfer schuldlos an gebrochenem Bein

Wenn sich ein Hund beim Springen nach einem Ball ein Bein bricht, ist das nicht die Schuld des Ballwerfers. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil. Es wies damit die Schadensersatzklage der Halterin gegen ihren früheren Lebensgefährten ab.

Laut Gericht hatte der Mann dem Hund zum ersten Geburtstag einen Fußball geschenkt. Anschließend spielte er mit dem Hund, der den geworfenen Ball zurückholen sollte. Nach etwa einer halben Stunde sprang das Tier so hoch in die Luft, dass es mit seinem gesamten Gewicht auf seinem linken Hinterbein aufkam und es sich brach. Die Frau forderte daraufhin neben den Behandlungskosten 18.000 Euro Schadensersatz von dem Mann, weil der Hund durch die Verletzung nicht mehr zuchttauglich sei. Das Landgericht wies die Klage ab. Mit ihrer Beschwerde scheiterte die Halterin nun auch beim OLG.

Der Knochenbruch hänge nicht kausal mit dem Werfen des Balles zusammen und sei ein "gänzlich unwahrscheinliches Ereignis" gewesen, begründete das Gericht die Entscheidung. Grundsätzlich habe der Mann davon ausgehen können, dass der Hund "tiertypische Handlungen wie das Springen" ohne Verletzungen ausüben könne. Welches Verhalten für einen Hund typisch sei, gehöre in den Grundzügen zu allgemein bekannten Tatsachen. Eine Verletzung sei ein allgemeines Lebensrisiko, führte das OLG weiter aus. Zudem sei nicht hinnehmbar, in einer vergleichbaren Situation einen spielenden Hund haftungsrechtlich besser zu behandeln als einen Menschen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hier im Video
Witzig: Arnautovic erklärt Alaba das Eierpecken
Fußball International
Party steigt am Abend
Tuchel mit Paris schon Stunden vor Anpfiff Meister
Fußball International
Klubrekord für BVB
Dortmund dank Torgala wieder an den Bayern dran
Fußball International
Historische Serie
Mega-Krise! ManU wird von Everton böse blamiert
Fußball International
Gegen den LASK
JETZT LIVE: Nützt Austria letzte Europa-Chance?
Fußball International
Kärntner um Europa
WAC schockt Sturm mit Doppelschlag in vier Minuten
Fußball National
Umstrittene Ifo-Studie
Leser meinen: „Ein Energiemix macht Sinn“
Wirtschaft
Pleite für Köln
Doppelpack! Dovedan schießt Heidenheim zum Sieg
Fußball International
Causa Keita
Transfersperre: St.-Pölten-Anhörung Ende Mai!
Fußball International

Newsletter