Di, 23. April 2019
02.04.2019 06:15

Thema Erziehung

Halt geben und doch Freiheit schenken

Mutter und Vater ergänzen sich optimal: Sie gilt als Nähe-Versorgerin, er als Autonomie-Befürworter.

Psychologen der Uni Regensburg haben festgestellt, dass es über alle Kulturen hinweg eine typische Rollenaufteilung gibt: Die Mutter bildet die Versorgungs- und Kuschelbasis. Der Säugling bindet sich in der ersten Lebensphase stark an die Mutter. Sie ist seine erste Liebe. Ihr gilt meist das erste Lächeln, schreiben Stefanie Stahl und Julia Tomuschat im „Spiegel“-Bestseller „Nestwärme, die Flügel verleiht“. In der Regel befriedigt die Mutter mit ihrer Zuwendung das Bindungsbedürfnis des Babys. Dafür sorgen auch Stoffwechselvorgänge in ihrem Körper: Das mütterliche Gehirn ist nach der Geburt vor allem durch das Bindungshormon Oxytocin auf Versorgung und Nähe eingestimmt. Es gilt aber keinesfalls die Regel, dass alle Mütter immer bindungsorientierter sind.

Väter als Spiel- und Förderpartner
Väter können es besser aushalten, wenn der Spross die Welt erkunden will. Sie spielen mit ihm auch mal gefährlichere Spiele und springen nicht sofort ein, wenn das Kind Schwierigkeiten hat und Neues versucht. „Im Vergleich zu Müttern fordern Väter kleine Kinder mehr heraus und verwirren sie stärker durch Neckereien. Sie fördern so Durchhaltevermögen, Problemlösungsfähigkeit und Selbstvertrauen“, erklärt Väterexperte Axel Sichler.

Eltern-Kids-Coach Nina Petz beantwortet Ihre Fragen:
Die Klassen-WhatsApp- Gruppe meines Sohnes (12) gerät immer mehr außer Kontrolle. Rund um die Uhr kommen neue Nachrichten. Einige Eltern lästern permanent über den Chemie-Lehrer. Ich weiß nicht mehr, wie ich damit umgehen soll. Aussteigen ist keine Option, sonst verpasse ich vielleicht Wichtiges.

Keine Frage, WhatsApp & Co. sind sehr praktisch, wenn es um schulische Infos und Neuigkeiten geht, aber, wie Sie selbst bemerkt haben, kann dies, wie auch beim Nachwuchs, leicht aus dem Ruder laufen. Mein Tipp: Zetteln Sie keine neue Diskussion über WhatsApp an, sondern bringen Sie das Thema sachlich beim nächsten Treffen auf den Tisch. Anfängliche Lästereien können leicht ins Mobbing rutschen. Dies kann strafrechtliche Folgen nach sich ziehen. Vereinbaren Sie mit den anderen Eltern, in welcher Zeit Nachrichten geschrieben werden und wann die Nachtruhe gilt. Generell ist es hilfreich, wenn Sie die Verständigung über neue Nachrichten ausschalten. So hören Sie es nicht immer piepsen, wenn eine Nachricht kommt, und sind weniger abgelenkt. Finden Sie fixe Termine, wann Sie Ihre Nachrichten lesen. Achtung: Für die offizielle schulische Kommunikation dürfen WhatsApp-Gruppen aus Datenschutz und rechtlichen Gründen nicht verwendet werden.

Susanne Zita, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wanne voll Helles
Island-Kapitän badet im Bier und casht dabei ab!
Fußball International
„Die Kommissarin“
Fernsehstar Hannelore Elsner ist tot
Adabei
Dürre und Wurmbefall
Landwirte rufen Erdäpfel-Notstand aus
Österreich
„Trete wieder an“
Norbert Hofer will 2022 in die Hofburg einziehen
Österreich
England-Drama
Polizeipferd stirbt bei Fußballmatch-Einsatz!
Fußball International