15.03.2019 07:00 |

Entspannt Reisen

Richtige Vorbereitung spart viel Stress!

Reisen ist eine der schönsten Sachen der Welt, egal ob mit der ganzen Familie, alleine oder mit Freunden. Die meisten erwarten von ihren Reisen möglichst viel Abenteuer, eine ordentliche Portion Entspannung und neue Eindrücke, die noch lange nach dem Urlaub in Erinnerung bleiben. So aufregend die Unternehmungen in fremden Kulturen und Ländern auch sind, so viel geht auch immer wieder schief. Beispielsweise aufgrund von Flugverspätung oder mangelnder Sprach- und Englischkenntnisse.  Die richtige Vorbereitung beim Reisen ist aber bereits die halbe Miete, denn auf viele Aspekte einer Reise kann man sich tatsächlich richtig gut vorbereiten.

Probleme am Flughafen - was kann man tun?
Für verspätete Flüge oder gar Flugausfälle, kann man als Gast reichlich wenig unternehmen und sich auch nicht darauf vorbereiten. Natürlich rechnet man zunächst mit einem reibungslosen Ablauf am Flughafen und damit, dass der Flieger auch pünktlich abfliegt. In den meisten Fällen ist dies auch zutreffend, die Vergangenheit zeigt jedoch auch Negativbeispiele einiger Fluggesellschaften. So ärgerlich derartige Vorkommnisse auch sind, umso mehr sollten Fluggäste ihre Flugrechte bei verspäteten Flügen oder ausgefallenen Flügen kennen. Immerhin könnten Gäste zumindest eine Entschädigung einfordern, was das Ärgernis zumindest etwas lindert. Da dies teilweise mit einem erheblichen Verwaltungsaufwand verbunden sein kann, bieten Unternehmen wie Flightright an, die Rechte der betroffenen Personen durchzusetzen. Der Service ist kostenlos und nur bei Erfolg wird ein kleiner Anteil von der Entschädigung einbehalten. Doch welche Fluggastrechte habe ich als Reisender überhaupt und wann erhalte ich eine Entschädigung? 

Die Fluggastrechteverordnung verlangt diverse Voraussetzungen dafür, um als Fluggast einen Anspruch auf Entschädigungzu erhalten. Der Flug und die Airline sollten ihren Sitz in der EU haben, wobei auch hier eine Verjährungsfrist von 3 Jahren auf verspätete oder ausgefallene Flüge gilt. Wie viel Geld es gibt, hängt von der Länge des Fluges ab, bei Kurzstrecken bis 1500 Kilometer kann eine Summe von 250 Euro verlangt werden, bei Langstreckenflügen bis zu 600 Euro. Dies gilt übrigens auch bei Überbuchung oder Annullierungen oder verpassten Anschlüssen. Wichtig ist stets, seine Fluggastrechte genau zu kennen und zu wissen, was einem zusteht. Entschädigungen werden schließlich nicht freiwillig bezahlt, sodass es hier oft zu Streitigkeiten mit der Airline kommt.

Womöglich kann es hilfreich sein, sich vorab mit den jeweiligen Airlines zu beschäftigen. So gibt es tatsächlich ein so genanntes Airline-Ranking, dessen Daten preisgeben, welche Airlines die wenigsten Probleme machen. Wer beispielsweise mit El Al fliegt, der muss eher mit Verspätungen rechnen, aber selbst Lufthansa schnitt aufgrund der vielen Streiks der vergangenen Jahre nicht gut ab. Überraschenderweise gelten Japan Airlines als die pünktlichsten Fluggesellschaften.

Englischkenntnisse auffrischen lohnt sich
Reisen macht Spaß, allerdings machen Sprachbarrieren vielen Reisenden zu schaffen, vor allem, wenn man schon wegen einfacher Konversationen zum Wörterbuch greifen muss. Einige Länder haben dafür durchaus Verständnis, andere geben sich kaum Mühe, sich auf gleichem Niveau zu verständigen. Vor allem dann nicht, wenn der Gegenüber eigentlich Englisch sprechen würde. So wäre es doch angebracht, sich zumindest mit der Weltsprache verständigen zu können - Englisch. Hier lassen sich viele unangenehme Situationen vermeiden und mit der richtigen Verständigung fühlt man sich doch gleich viel wohler im fremden Land. Wer mit Englisch Übungen seine Sprachkenntnisse auffrischen möchte, der kann hierfür das Portal Babbel nutzen, dessen Sprachlernmethoden garantiert zum Erfolg führen. Erfahrungsgemäß lassen sich so ganz einfach englische Verben und die Englisch Grammatik einprägen, ohne stundenlang über Büchern verweilen zu müssen. Auch die Englisch Zeitformen, welche vielen oft ein Problem bereiten, werden mittels Babbel Methode automatisch antrainiert.

Englisch sollte vor einer Reise immer wieder aufgefrischt werden, um sich am Flughafen, im Taxi oder im Restaurant verständigen zu können. Zwar wird die Sprache nicht überall fließend gesprochen, etwa aufgrund mangelnder Bildung, dennoch werden zumindest Bruchstücke beinahe überall verwendet. Wer ohne Englischkenntnisse reist, der wird sich vor allem in europäischen Ländern schwertun. Hier sprechen die meisten Menschen Englisch mit den Touristen, vorzugsweise natürlich die eigene Sprache. Wer hier punkten möchte, der verwendet Babbel für beispielsweise Französisch, Spanisch, Türkisch oder Italienisch. So lassen sich neben Englisch auch einige andere Sprachen erlernen, um zumindest einfache Sätze und Fragen aussprechen zu können. Und das Beste: Babbel gibt es auch als App, sodass man bei Problemen vor Ort, direkt sein Wörterbuch auf dem Handy nutzen kann.

Sich auf eine Reise vorzubereiten bedeutet also, sich mit der jeweiligen Sprache oder der gesprochenen Weltsprache auseinanderzusetzen. Auch ist es hilfreich, sich über seine Rechte bei Problemen mit dem Flug im Klaren zu sein, um im Bedarfsfall reagieren zu können. Viele Dinge lassen sich vor einer Reise planen, sodass diese auch wirklich zum persönlichen Erlebnis wird.

 Promotion
Promotion

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter