02.02.2019 12:58 |

Gregory, der Callboy

Thomas Stipsits ist die „Love Machine“

Der Gregor (Thomas Stipsits) ist Musiker. Und das ebenso erfolg- wie ambitionslos. Als sein einziger Bandkollege den Löffel abgibt, muss er sich beruflich neu orientieren. Obschon kein Adonis, stellt er seinen Body Frauen mit sexuellem Defizit entgeltlich zur Verfügung. Aus Georg wird Gregory, der Callboy.

Um nach Richard Gere einen „Mann für gewisse Stunden“ zu geben, braucht‘s schon Selbstbewusstsein. Und das hat unser lendenstarker Protagonist offenbar. Wirklich amüsant an diesem Streifen ist vor allem der mehr oder minder notgeile Damenflor, zu dem u. a. Ulrike Beimpold, Barbara Schöneberger, Lilian Klebow oder Adele Neuhauser zählen.

Letztlich legt eine Fahrlehrerin (Claudia Kottal) den Möchtegern-Gigolo an die lange Leine. Und Amor lächelt milde. Wer liebt, hat keinen Stundensatz. Regie: Andreas Shmied.

Kinostart von „Love Machine“: 1. Februar.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen