18.01.2019 23:50 |

Andrea Berg zu Gast

Die Schlagerqueen und 7000 Fans

Startschuss für das Sound&Snow-Festival in Gastein. Zum Auftakt kam DIE Königin: Andrea Berg hatte eine Premiere im Gepäck. 

„Es glich einer wahren Völkerwanderung“, lacht Klaus Leutgeb, Veranstalter des Sound&Snow Gastein. Gemeint ist das Interesse am Klon des Weitmoser Schlössl, das am Parkplatz der neuen Schlossalmbahn in Bad Hofgastein aufgebaut ist. Die Maße der Bühne beeindrucken: 580 Tonnen schwer, 40 Meter breit, 14 Meter hoch. Ausgestattet mit 600 Scheinwerfern, 450…m² LED-Wänden und 90.000 Schuss Pyrotechnik: „Wir lassen es ordentlich scheppern“, verspricht Leutgeb für das Festival.

Die Schlossalmbahn ist schon seit dem 1. Dezember in Betrieb. „Wir haben am ersten Tag 5000 Skifahrer gezählt. Davor waren es an Spitzentagen 4000“, ist Franz Schafflinger, Bergbahnen-Chef, zufrieden. Nach dem tollen Start nun also die Einweihung und die startete schlagerlastig.

Bevor jedoch Star Andrea Berg auf die Bühne kam, war die Rebel Tell Band als Einheizer im Einsatz. Das Quartett zeigte sich vor dem Auftritt völlig entspannt und das obwohl es eine zehnstündige Anfahrt hinter sich hatte und erst bzw. schon Freitag um 3 Uhr früh im Gasteinertal ankam.

Perfekt ausgerüstet für ein Ski-Wochenende


Der viele Schnee gefällt: „Ich mag es, dann herrscht immer eine schöne Stille“, sagt Sänger Frank. Auf die Piste bringt man ihn und seine Kollegen nicht: „Da brechen wir uns alle Gräten“, scherzt der Rheinländer.

Dafür dass Andrea Berg bestens für den Pistenspaß ausgerüstet ist, sorgten die Pongauer. Denn für die Sängerin und ihren Mann Uli Ferber gab es als Gastgeschenk nagelneue Atomic-Ski. Ein Extra-Paar signierte die Sängerin. Die Ski werden für den guten Zweck versteigert. Berg legte noch eins drauf: „Ich gebe euch dafür meinen selbstgemachten Gastein-Pulli“, sagte sie.

Den zog sie, bevor es auf die Bühne ging, natürlich aus und schlüpfte in ein Outfit, das zur Landschaft passte – weiß und glitzernd.

Neben „Ja, ich will “, „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ oder „Sierra Madre“ sang sie zum ersten Mal Live auf der Bühne ihren neuen Hit „Mosaik“ vom gleichnamigen Album. Und 7000 Schlager-Fans trällerten mit ihr.

Iris Wind

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter