Sa, 23. Februar 2019
18.01.2019 18:38

12-Stunden-Tag, CETA

FPÖ-Rebellion gegen die türkis-blaue Regierung

Eine regelrechte Rebellion gegen Türkis-Blau läuft gerade im Zuge der Tiroler Arbeiterkammerwahl. Die Fraktion Freiheitlicher Arbeitnehmer (FA) hat nämlich plötzlich ihre Auflösung verkündet. Der Grund: die „arbeitnehmerfeindliche Politik der Bundesregierung“, wie es in einem Infoblatt heißt. FA-Fraktionsobmann Franz Ebster: „Ich hätte nicht mehr in den Spiegel schauen können!“

Im Tiroler Arbeiterkammer-Wahlkampf gehen die Wogen hoch. Noch stellt die FA in der Tiroler AK vier Kammerräte. Trotzdem wurde nun per Flugblatt ihre Auflösung verkündet. „Für die Interessen der Arbeitnehmer in Tirol“ unterstütze man fortan im Wahlkampf die Liste von AK-Präsident Erwin Zangerl (AAB/VP), für dessen Liste auch schon zwei weitere Ex-Freiheitliche kandidieren.

In dem Schreiben werden „Verschlechterung der Altersteilzeit oder die neue Arbeitszeiteregelung, die die Rechte der Betriebsräte aushebeln“ angeprangert. Diese seien Angriffe auf die Arbeitnehmer und „Ausdruck einer arbeitnehmerfeindlichen Politik der Bundesregierung“.

„Hätte nicht mehr in den Spiegel schauen können!“
Abgesegnet ist das Schreiben von Noch-Kammerrat Ebster, der 15 Jahre lang in der Tiroler Arbeiterkammer aktiv ist, die letzten fünf Jahre als FA-Fraktionsobmann. Gegenüber meinbezirk.at sagte er: „Ich habe jahrelang als Fraktionsobmann gegen den Zwölf-Stunden-Tag und gegen CETA gekämpft - und plötzlich hätte ich dafür sein sollen? Ich hätte doch nicht mehr in den Spiegel schauen können!“

260.000 Wahlberechtigte
Bei der Tiroler Arbeiterkammer-Wahl von 28. Jänner bis 7. Februar entscheiden rund 260.000 Mitglieder über die Zusammensetzung der aus 70 Kammerräten bestehenden Vollversammlung, ein Großteil der Stimmen kann per Briefwahl abgeben werden.

Es stehen sieben Listen zur Wahl: „Präsident Erwin Zangerl - fcg-aab“, „FSG / SPÖ - Die Roten in der AK Tirol - Team Dr. Stephan Bertel, FSG“,„Grüne in der AK Tirol/Unabhängige GewerkschafterInnen, Grüne - UG“, „FPÖ - Die soziale Heimatpartei“, „Kommunistische Gewerkschaftsinitiative - International KOMintern“, „SOLI Tirol“ und „Gewerkschaftliche Linke“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Unbekannte Leiden
Gar nicht so selten . . .
Gesund & Fit
Tag des Hundekuchens
Verwöhnen Sie Ihren Hund mit gesunden Leckerlis
Sport & Freizeit
Magic Drops
So zaubern Sie das perfekte Finish
Beauty & Pflege
Lugners Ball-Beauty
Elle Macpherson zeigt auch mit 54 noch gern „Body“
Video Stars & Society
Preisunterschiede
Tarife vergleichen spart viel Geld!
Bauen & Wohnen
Premier League
Arnautovic-Assist bei West Hams Heimsieg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen kommt gegen Stuttgart nicht über 1:1 hinaus
Fußball International
Tirol Wetter
-1° / 7°
heiter
-1° / 8°
wolkig
-4° / 4°
heiter
-1° / 7°
heiter
-2° / 7°
heiter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.