Mi, 23. Jänner 2019

Über Drittanbieter

13.01.2019 08:18

Kartellamt will Facebook Datensammeln verbieten

Das deutsche Bundeskartellamt will Facebook offenbar teilweise das Sammeln von Nutzerdaten in Deutschland verbieten. Ein entsprechender Beschluss soll dem sozialen Netzwerk in den nächsten Wochen zugestellt werden.

Wie die „Bild am Sonntag“ ohne nähere Angabe von Quellen im Voraus berichtet, geht es dabei konkretum den Datenaustausch mit Drittanbietern. Darunter würden Twitter, Spiele-Apps und Webseiten-Betreiber fallen, aber auch die Facebook-Töchter WhatsApp und Instagram.

Wenn diese bei sich Schnittstellen zu Facebook einbauen wollen - etwa den „Gefällt mir“-Button -, dann bekomme Facebook laut Kartellwächtern darüber massenhaft Nutzerdaten, um sie mit dem jeweiligen Facebook-Konto zusammenzuführen. Das soziale Netzwerk missbrauche dadurch seine marktbeherrschende Stellung missbrauche, kritisiert das Amt.

Offen ist dem Bericht nach, wie streng Facebook die Behördenauflagen erfüllen müsse. Anstatt wie üblich sofort, wolle das Kartellamt offenbar eine Frist einräumen. Eine Facebook-Sprecherin kündigte Widerstand an. Man teile die Ansichten des Kartellamtes nicht. „Wir werden diese Position auch weiterhin verteidigen.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
PSG hat das Nachsehen
Barca kauft Ajax-Supertalent um 86 Millionen Euro
Fußball International
„Großer Torschütze“
Chelsea-Coach Sarri bestätigt Higuain-Deal
Fußball International
Ex-ManU-Star packt aus
Rio Ferdinand: „Ich soff zehn Bier und dann Wodka“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.