03.12.2018 12:16 |

Porno-Rache

Internetfilter: YouPorn verbietet Starbucks-Kaffee

„Wie du mir, so ich dir“: Weil die Kaffeehauskette Starbucks künftig Porno-Websites in seinen öffentlichen WLANs sperren möchte, will die Porno-Website YouPorn künftig den Konsum von Starbucks-Kaffee in seinen Büros verbieten. Welche der beiden Parteien es damit schlimmer trifft, bleibt abzuwarten.

Porno-Rache
Gar nicht erfreut über diese Ankündigung dürften die Betreiber der Porno-Website YouPorn gewesen sein. Vize-Präsident Charles Hughes kündigte in einer internen E-Mail, die „Forbes“ vorliegt, daher nun einen „Vergeltungsschlag“ an:

„Angesichts der Nachricht, dass Starbucks seine Kunden daran hindert, adulte Inhalte in seinen Filialen zu konsumieren, hat YouPorn seine Firmenpolitik aktualisiert und verbietet ab dem 1. Jänner 2019 alle Starbucks-Produkte in den YouPorn-Büros“, heißt es darin. Bei Fragen sollten sich Mitarbeiter an ihren direkten Vorgesetzten wenden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 03. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.