09.12.2021 18:12 |

Jahreshoroskop 2022:

Stier - so wird Ihr Jahr!

Artikel teilen
Drucken

Lesen Sie hier Ihr Horoskop für das Jahr 2022!

Liebe
Ein aufregendes Jahr! Jupiter will Sie glücklich machen, aber Saturn funkt ständig dazwischen und konfrontiert Sie mit Ihrer Vergangenheit oder mit Ärger durch eine ältere Person. Hier kommen Ihnen Ihre Sternzeichen-Eigenschaften zugute, denn als Stier sind Sie beharrlich genug, um Ihre Träume trotzdem zu verwirklichen und Gewinne zu erzielen - auch in der Liebe (Mars/Venus). Ihr Horoskop lässt etwas ganz Besonderes vermuten - mit einem Zwilling, Krebs oder Steinbock. Möglicherweise taucht vor Mai jemand auf, der Sie finanziell unterstützt und mit dem es auch im Bett wunderbar klappt. Super!

Gesundheit
Die Daten 3. bis 15. Mai werden im Frühjahr Nerven brauchen, weil unter Uranus vieles durcheinander gerät, weil Saturn manches behindert, Ihre wohldurchdachten Pläne durchkreuzt und vielleicht auch noch einen Hexenschuss schickt. Jetzt heißt das beste Heilrezept: Werfen Sie einen Blick auf die Realität oder in Ihr Horoskop, denn beide dürften Grandioses zeigen. Ein sattes Konto, guten Sex, einen Spiel-Gewinn oder einen zartfühlenden Krebs. Wer will da noch kränkeln? Ja, genau: Jupiter macht im ersten Halbjahr fast alles möglich, er deutet auf „Mehr“ in allen Bereichen - auch auf der Personenwaage.

Beruf
Als typischer Stier sind Sie durchsetzungsstark, gewinnorientiert, zurückhaltend bis misstrauisch und mit Blick in die Zukunft vorsichtig. Welcher Stier strebt nicht nach beruflicher Sicherheit und nach soliden Finanzen? So gesehen habe ich für alle Stiere gute Nachrichten, denn in dieser krisengeschüttelten Zeit blitzen von Jupiter, Merkur und Mars hilfreiche Planetenkräfte zu Ihnen durch. Damit können Sie von Jänner bis Mai Arbeitserfolge, Geld und Gewinne erzielen. Die Daten 12. bis 15. Mai sollten Ihrer Intuition vertrauen und wer zwischen 2. bis 9. Mai geboren ist, sollte dann, wenn Uranus vieles durcheinanderbringt, cool bleiben und vertrauen: Ende gut, alles gut!

© Riccarda Ritter

 krone.at
krone.at