19.11.2018 12:30 |

Anleger alarmiert

Produktion gedrosselt: Schwächelt das iPhone?

Wegen einer mutmaßlich schwächelnden Nachfrage nach den neuesten iPhones hat Apple einem Medienbericht zufolge seine Produktion gekürzt. Der US-Technologiekonzern habe seit September seine Fertigungsaufträge reduziert.

Bei Apple war zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar. Bereits Anfang des Monats berichtete die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“ unter Berufung auf Zuliefererkreise, Apple habe geplante zusätzliche Produktionslinien für das neue iPhone XR gestoppt und eine entsprechende Anweisung seinen Auftragsfertigern Foxconn und Pegatron gegeben. Nun untermauert ein Bericht des Wall Street Journal am Montag diese Informationen.

Anzeichen für einen mangelnden Appetit der Konsumenten auf das neue iPhone bieten auch Apple-Zulieferer wie etwa der österreichische Sensorenhersteller AMS, Chiphersteller IQE oder die im Bereich der Gesichtserkennung tätige Lumentum, die bereits reihenweise ihre Prognosen kassierten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. November 2020
Wetter Symbol