Mi, 21. November 2018

Arbeiterkammer warnt:

06.11.2018 06:02

Vorsicht vor Betrug mit Online-Wohnungsanzeigen!

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer (AK) Vorarlberg warnen vor Betrügern, die im Internet mit schönen Fotos für Wohnungen werben, die es gar nicht gibt, und dafür Kautionen oder Anzahlungen kassieren.

Bei besonders günstigen Angeboten oder Zahlungsaufforderungen ins Ausland sei Vorsicht geboten, hieß es am Montag in einer Presseaussendung.

In den vergangenen Wochen hätten zahlreiche Konsumenten von Fällen berichtet, bei denen sie viel Geld verloren hätten, sagte Claudia Herbst von der AK Vorarlberg. „Wie es sich herausstellte, gab es die angepriesene Wohnung gar nicht und die Betrüger tauchten mit der Anzahlung oder der Kaution unter“, so die Konsumentenschützerin. Vor allem bei einer auffallend günstigen Wohnung in guter Lage hielt sie Vorsicht und eine gesunde Skepsis für angebracht.

Generell sei die Betrugsmasche lange bekannt, neu sei allerdings, dass Betrüger auch auf Plattformen wie „Airbnb“ ihre Angebote einstellten. Wohnungssuchenden riet die Konsumentenschützerin, ohne Besichtigung keine Kaution oder Anzahlung für eine Wohnung zu leisten, keine Überweisungen ins Ausland zu tätigen, einer Abwicklung über einen Treuhandservice nicht zuzustimmen und auch nicht auf die Zusendung eines Wohnungsschlüssels gegen Kaution zu vertrauen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Österreich
Mit Oppositionsstimmen
Kindergartenausbau samt Kopftuchverbot beschlossen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.