Di, 13. November 2018

Testkauf deckt auf:

15.10.2018 11:49

Massenhaft gefälschte Grafikkarten bei eBay

Eine Testkauf-Aktion bei eBay hat einen offenbar groß angelegten Handel mit gefälschten Grafikkarten zutage gefördert. Die Händler aus Fernost bleiben weitgehend unbehelligt.

Nach einem Lesertipp recherchierte das deutsche Computermagazin „c’t“ bei eBay und entdeckte laut Eigenangaben „eine Flut von supergünstigen GTX-1060-Grafikkarten, allesamt angeboten von Händlern aus China“. Die Preise bewegten sich zwischen knapp 54 Euro und 80 Euro - üblicherweise kosten Grafikkarten dieses Typs gut 200 Euro.

„Wir bezweifelten, dass chinesische Händler funktionierende No-Name-Produkte für weniger als den halben üblichen Preis liefern können und kauften anonym bei acht verschiedenen Händlern auf eBay ein“, erzählt Georg Schnurer von „c’t“. „Wir bezahlten per PayPal-Gastzahlung, um in den Genuss des eBay-Käuferschutzes zu kommen. Schließlich wollten wir nicht nur den Händlern, sondern auch eBay auf den Zahn fühlen.“

Zahlreiche Fälschungsmerkmale
Nach Erhalt der Waren deuteten etliche Merkmale auf eine Fälschung hin: Die Karten besaßen einen VGA-Ausgang, der bei echten GTX-1060-Karten nicht vorgesehen ist. Zudem stimmten GPU, Chip-Architektur und Taktraten nicht. Außerdem ließ sich laut Mitteilung der Zeitschrift erkennen, dass die Chips im Jahr 2012 gefertigt wurden - zu dieser Zeit war die GTX 1060 noch gar nicht auf dem Markt.

Die Reaktionen der Händler ähnelten sich: Zunächst wurde die Fälschung geleugnet, später verlangten die Händler die Rücksendung. Als „c‘t“ drohte, bei eBay einen Antrag auf Käuferschutz zu stellen, versprachen die Händler Preisnachlässe und spielten auf Zeit.

Keine erkennbaren Sanktionen
„Nach unserer Testkauf-Aktion bleibt ein fades Gefühl zurück“, bilanziert Schnurer: „Der eBay-Käuferschutz hat erst nach Einschaltung der Presseabteilung funktioniert. Erkennbare Sanktionen gegen die Betrüger, die uns die Fälschungen verkauft haben, gibt es nicht, und neue Fälschungen scheint eBay nicht proaktiv vom Marktplatz zu verbannen. Käufern kann man deshalb nur raten, sich vor dem Kauf von Grafikkarten auf eBay genau zu informieren, welche Merkmale so eine Karte haben muss.“ Außerdem sei ein völlig unrealistischer Preis immer ein deutliches Warnsignal.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
ÖFB-Star bleibt cool
Alaba zur Bayern-Krise: „Man will Wirbel machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.