Mo, 22. Oktober 2018

Zwei Insassen verletzt

19.09.2018 20:17

Fahrerloser Bus stoppte kurz vor Kinderspielplatz

Zu einem kuriosen Unglück kam es am Mittwochnachmittag in Absam: Ein Bus samt Passagiere, aber ohne Lenker machte sich selbstständig und rollte direkt auf einen Kinderspielplatz zu. Glück im Unglück: Ein Erdhügel vor dem Spielplatz bremste das Fahrzeug! Zwei Passagiere kamen durch den Aufprall aber zu Sturz und wurden verletzt. 

Weil offenbar etwas mit der Kassa nicht stimmte, hielt der 50-jährige Chauffeur den Bus an, um sich die Sache genauer anzusehen. „Der Fahrer stieg aus und schaltete den Hauptschalter ein- und aus, um die Kassa wieder in Gang zu bringen“, informiert ein Sprecher der Polizei auf „Krone“-Nachfrage. Der Bus sei laut ersten Informationen dadurch kurze Zeit ohne Stromzufuhr gewesen, wodurch sich die Haltestellenbremse löste und sich das Fahrzeug verselbstständigte. 

Zwei Verletzte
„Der Bus rollte aus der Haltestelle und auf einen Erdhügel zu“, schildert der Sprecher. „Er durchbrach einen Zaun und kam auf dem Erdhügel zum Stehen. Zwei Passagiere stürzten aber und wurden verletzt,“ erklärt der Polizist. Bei den beiden Fahrgästen handelt es sich um eine 50-jährige einheimische Frau sowie ein 13-jähriges einheimisches Kind. Sie wurden mit der Rettung in das Krankenhaus Hall gebracht.

Schutzengel über Spielplatz
Ein paar Schutzengel dürften aber trotzdem über Absam gekreist sein, denn direkt hinter dem Erdhügel befindet sich ein Kinderspielplatz!

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.