Di, 23. Oktober 2018

Mit Faszienkraft

21.09.2018 08:00

Beschwerden lindern: Physiotherapie für zu Hause!

Leiden Sie unter Rücken- oder Kopfschmerzen? Machen Ihnen Nacken- oder Schulterverspannungen zu schaffen? Sitzen Sie zu viel und kämpfen mit den Folgen von Haltungsfehlern? Schränken Hüft- oder Knieprobleme Ihre Bewegung ein? Lernen Sie sich selbst zu helfen: Mit 90 Übungen aus der Faszien-Physiotherapie, die Ihre „Schwachstellen“ gezielt stärken, dehnen, koordinieren und mobilisieren. Vier Übungen aus dem Buch verraten wir Ihnen hier! Endlich wieder schmerzfrei sein - mit diesem Ratgeber kann es klappen!

Haben Sie schon von Faszien gehört? Der neue Fitnesstrend rund um dieses kollagene Bindegewebe tritt gerade seinen Siegeszug um den Planeten an. Doch was sind Faszien, und warum sind sie so wichtig für unseren Körper und für unser Training?

Was sind Faszien?
Faszien sind das Binde- oder Verbindungsgewebe in unserem Körper. Faszien durchdringen den gesamten Körper wie ein Netzwerk, stützen und formen den Körper, dienen als Wasserspeicher und sind mit vielen Nervenenden verbunden. „Unser Körper ist wie ein Taucheranzug ganz und gar von Faszien umhüllt, aber auch von ihnen durchdrungen. Mit einer Dicke von 0,3 bis drei Millimetern durchziehen und umhüllen sie unser Gehirn, unsere Organe, unsere Muskeln und unsere Knochen. Selbst jede einzelne Zelle unseres Körpers hat fasziale Anteile. Insgesamt machen sie beim Erwachsenen ein Gewicht von rund 20 Kilogramm aus - etwa ein Drittel seines Körpergewichts“, so Gabriele Kiesling, Autorin von „Physiotherapie für zu Hause“. Haben Sie Schmerzen, könnten verklebte Faszien dafür der Auslöser sein.

Kontinuität ist wichtig
Hier kommt die Faszien-Physiotherapie, die auf neuesten Forschungsergebnissen beruht, zum Einsatz: Diese mobilisiert, entspannt und kräftigt - und kann so helfen, Beschwerden, die etwa aus Schonhaltungen, Bewegungsmangel oder Operationen resultieren, selbst effektiv behandeln zu können. Gabriele Kiesling: „Ich zeige Ihnen Übungen, die Sie immer und überall durchführen können, und Sie werden überrascht sein, dass Sie sich nach mit etwa zehn Übungen besser fühlen“. Wichtig bei der Selbstbehandlung ist immer die Kontinuität.

Berührungen sorgen für Feuerwerk an Reaktionen
Natürlich lassen sich nicht alle Beschwerden selbst behandeln, gewisse Symptome und Kontraindikationen müssen physiotherapeutisch oder ärztlich abgeklärt werden. Doch verschafft die Faszien-Physiotherapie vielfach Erleichterung: „Elementare Komponenten wie Druck, Zug, Wärme, Kälte, Ruhe und Bewegung können in vielen Fällen körperlichen Unwohlseins auf ganz natürliche Art helfen - lange bevor Operationen und sogar Medikamente erforderlich werden.“ Kiesling: „Wenn wir den Körper mit den Händen berühren oder uns gezielt bewegen, wird unmittelbar ein Feuerwerk von Reaktionen ausgelöst.“

Welche Übungen kann ich erwarten?
Alle Übungen im Buch werden in acht Kategorien eingeteilt:

  1. Schmerzentlastung
  2. Autotraktion
  3. Manuelle Selbstbehandlung
  4. Automobilisation
  5. Autostabilisation
  6. Dehnung
  7. Kräftigung
  8. Koordination

Welches Equipment ist nötig?
Es werden keine speziellen Geräte benötigt. Mit einigen wenigen Hilfsmitteln - wie Brügger Kissen, (Mini-)Faszienrolle, Gewichtsmanschette und Crosstapes - können Sie den Großteil der Übungen ausführen - und bringen Ihre Bewegungsmuskeln richtig in Schwung.

Gabriele Kiesling, Physiotherapie für zu Hause, 2018, Münchner Verlagsgruppe GmbH, ab 19,99 Euro

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.