12.09.2018 17:44 |

Motor lief

Bub „kapert“ Bus und kracht gegen Verkehrstafel

Dieser Lausbubenstreich ging zum Glück glimpflich aus: Ein Neunjähriger „kaperte“ am Dienstag am Bahnhof in Wiener Neustadt einen Linienbus und rollte damit rund 20 Meter weit, bis er gegen ein Verkehrszeichen prallte. Dieses fiel auf einen anderen Bus, wodurch Sachschaden entstand. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 13.15 Uhr. Als der Chauffeur am Bahnhofsplatz bei laufendem Motor nicht im Fahrzeug war, stieg der Bub ein und setzte sich ans Steuer. Nach wenigen Metern war der „Ausflug“ dann aber auch wieder beendet.

Die Landespolizeidirektion Niederösterreich ermittelt nun, wie der Neunjährige den Linienbus in Bewegung bringen konnte und ob der Chauffeur den Motor laufen lassen durfte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter