Mi, 19. September 2018

Sonnig und trocken

06.09.2018 15:37

Bis zu 30 Grad! Jetzt gibt der Sommer eine Zugabe

Nach dem abrupten Kälteeinbruch, den uns das Italientief Anfang September brachte, erreichen uns schon bald wieder sonnige Temperaturen. Am Sonntag bringt der sogenannte Altweibersommer nämlich eine warme, stabile Schönwetterphase. Im Laufe des Wochenendes baut sich dann ein kräftiges Hochdruckgebiet über Mitteleuropa auf, sodass sich Spitzenwerte bis zu 30 Grad etablieren.

Am Freitag gehen bis auf das östliche Flachland verbreitet Schauer und Gewitter nieder und die Höchstwerte liegen meist zwischen 16 und 21 Grad. Nur im Osten sind Spitzenwerte von bis zu 25 Grad zu erwarten.

Am Samstag halten sich anfangs verbreitet Wolken, im Tagesverlauf setzt sich aber immer öfter die Sonne durch. Bis auf einzelne Schauer im Bergland bleibt es bereits trocken. Die Temperaturen erreichen 20 bis 25 Grad.

„Am Sonntag stellt sich nach Nebelauflösung sonniges Spätsommerwetter ein, die Luft erwärmt sich bis zum Nachmittag auf 25 bis 27 Grad“, prognostiziert UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Damit stellt sich eine trockene, freundliche Wetterphase ein, die bis weit in die kommende Woche anhält.“

Bis zu 30 Grad zur Wochenmitte
In der kommenden Woche kann man sich auf ein paar sonnige Tage einstellen, selbst über dem Bergland entstehen nur wenige, harmlose Quellwolken. Somit gibt es perfektes Wander- und Bergwetter. „Die Temperaturen steigen bis zur Wochenmitte täglich an, sodass spätestens am Mittwoch in den Niederungen die 30-Grad-Marke geknackt wird“, sagt der Experte. Trotz der Wärme tagsüber sorgen die mittlerweile schon langen Nächte für genügend Auskühlung, damit ist die Hitzebelastung nur noch gering. Die langen Nächte machen sich auch noch anders bemerkbar, die Nebelneigung nimmt nämlich in den Tal- und Beckenlagen sowie in Gewässernähe nun sukzessive zu.

Ende nicht in Sicht
Das Ende des Altweibersommers ist nach derzeitigem Stand noch nicht absehbar. „Auch in der zweiten Hälfte der kommenden Woche geht es mit Höchstwerte von 25 bis 30 Grad freundlich weiter und erst zum kommenden Wochenende hin nimmt die Schaueraktivität im Bergland wohl langsam wieder zu“, so Spatzierer. Ob damit das Ende des Altweibersommers eingeläutet wird, muss noch abgewartet werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.