Do, 16. August 2018

Steiermark

10.07.2018 13:15

Kopftuchverbot: Rot und Blau im Clinch

Um ein Stück Stoff tobt in der Steiermark ein (sommerlicher) Politstreit. Stein des Anstoßes: Der türkis-blaue Regierungsplan, in heimischen Kindergärten und Schulen noch heuer ein Kopftuchverbot zu erlassen. „Ablenkungsmanöver“ oder „Schutz von Kindern“?

In einer Sache sind sich Bildungslandesrätin Ursula Lackner (SPÖ) und die steirischen Freiheitlichen einig: Ein Kopftuchverbot mache Sinn, wenn es um den Schutz von Mädchen gehe.

„Aber wer glaubt, dass damit die Integration verstärkt wird, der irrt“, ärgert sich Lackner. Es brauche zusätzlich einen Ausbau der Schulsozial- sowie Elternarbeit. Die FPÖ wolle doch nur von aktuellen Problemen - Stichwort 12-Stunden-Tag - ablenken.

Ausdruck des politischen Islam
Die Landesrätin wolle mit ihrer „überflüssigen Kritik an der Bundesregierung“ wiederum von ihrer „Untätigkeit“ ablenken, wischen die steirischen Freiheitlichen die roten Vorwürfe beiseite. Das Kopftuch als „Mittel der Unterdrückung der Frauen“ solle in unserer Gesellschaft keinen Platz haben, argumentiert Landtagsabgeordnete Hedwig Staller. „Es ist nichts anderes als Ausdruck des politischen Islam!“

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.