So, 22. Juli 2018

Bewerber fehlen:

09.07.2018 08:35

Immer mehr Ordinationen bleiben verwaist

„Es brennt jetzt!“ Deutliche Worte finden Ärztevertreter zum akuten Mangel an Allgemeinmedizinern im Land. Allein seit Jänner hat sich die Zahl der unbesetzten Kassenpraxen in Niederösterreich mehr als verdoppelt. Bereits länger verwaiste Stellen wurden sogar bis zu 33-mal ausgeschrieben - allerdings ohne Erfolg.

Das Interesse am Medizinstudium ist ungebrochen. Knapp 6000 junge Menschen mit dem Traumberuf Arzt ritterten, wie berichtet, am Freitag allein an der Uni Wien um 740 Plätze. Doch nach Jahren des Lernens zieht es immer weniger Absolventen aufs Land. Ein Trend, der seit Jahren Sorgen bereitet. Doch nun wird die Lage immer ernster. Anfang dieses Jahres standen zwischen Enns und Leitha sieben Ordinationen für Allgemeinmediziner mit Kassenvertrag leer. Im April waren es bereits elf, mittlerweile werden 15 freie Stellen gemeldet. Die Gründe: Konkurrenz durch immer mehr Wahlärzte, keine Hausapotheken und dadurch offenbar nur geringe Verdienstmöglichkeiten. In zu lange verwaisten Praxen springen jetzt zwar Spitalsärzte ein - doch eine Dauerlösung kann das wohl keine sein.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.