Di, 14. August 2018

Neuerlicher Vorfall

30.05.2018 09:48

Autopilot-Fail: Tesla knallt in Polizeiauto

Teslas Autopilot sorgt erneut für (Negativ-)Schlagzeilen. Jüngstes Opfer des Assistenzsystems: ein Polizeiauto im kalifornischen Laguna Beach.

Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, war der Tesla S am Dienstag aus noch ungeklärter Ursache bei eingeschaltetem Autopilot seitlich in ein parkendes Polizeiauto geknallt. Glücklicherweise befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Beamte in dem Auto, das durch die Wucht des Aufpralls auf den Gehsteig geschoben wurde. Der Tesla-Erfahrer erlitt dem Bericht nach leichte Verletzung.

Erst zwei Wochen zuvor war ein Tesla S in South Jordan im US-Staat Utah an einer roten Ampel in einen Feuerwehr-Truck gerast. Zwei Menschen wurden dabei verletzt. Einer Auswertung der Autopilot-Daten nach hatte das Fahrzeug dreieinhalb Sekunden vor dem Crash beschleunigt. Der Fahrer hatte unmittelbar vor dem Aufprall noch manuell gebremst, konnte diesen aber nicht mehr verhindern.

Tesla hat wiederholt darauf hingewiesen, dass sein Autopilot lediglich ein Assistenzsystem sei, bei dem der Fahrer die Übersicht über die Verkehrssituation behalten und zum Eingreifen bereit sein müsse. Zugleich mache das System das Autofahren sicherer, auch wenn Technik nicht in allen Fällen fehlerfrei funktionieren könne.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.