Di, 21. August 2018

Im November in Wien

01.06.2018 07:00

Father John Misty: Der Folkrock-Star in spe

Father John Misty gehört derzeit zu den aufregendsten und spannendsten Künstlern des amerikanischen Folk - und er ist extrem arbeitsam. Sein neues Werk „God‘s Favorite Customer“ erscheint nur ein gutes Jahr nach dem Vorgänger und zeigt den exzentrischen Querkopf einmal mehr von seiner ernsthaften Seite. Wenn auch nicht mehr so verkopft wie früher.

Den vielfach erwarteten Durchbruch zum Superstar des US-Folkrock hat er im Vorjahr mit seinem monumentalen Album „Pure Comedy“ dann doch noch nicht geschafft. Zu verschroben und überbordend war wohl dieses 75-minütige Opus magnum voller politischer Warnungen und sarkastischer Anspielungen, das Josh Tillman alias Father John Misty im April 2017 der staunenden Pop-Öffentlichkeit vor die Füße warf.

Exzentriker vor dem Herrn
Doch der 37-Jährige aus dem US-Bundesstaat Maryland lässt sich nicht beirren und legt nur 14 Monate später nach: „God‘s Favorite Customer“ ist nur halb so lang wie das Vorgängerwerk, klingt wie ein konzentrierter Epilog zu „Pure Comedy“ und ist die bessere Platte - wenn auch wieder zu exzentrisch für die Charts-Spitze.

Wie Father John Misty den nordamerikanischen Folk der 70er-Jahre (Neil Young, James Taylor, Jackson Browne) mit dem orchestralen Piano-Pop und der Balladenkunst eines Elton John oder John Lennon verknüpft, ist erneut beeindruckend. Und weil diesmal keine 14-minütigen Textlawinen wie „Leaving L.A.“ den Flow der zehn Lieder stören, bleibt durchgehend bis zum Ende das reine Hörvergnügen.

Persönliche Erfahrungen und Krisen spielen jetzt in den Texten eine wichtigere Rolle als Tillmans Erschütterung über die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten vor einem Jahr. Dass er diese Reflexionen in kluge, oft ironische Worte zu kleiden versteht, ist bei einem so intellektuellen Künstler keine Überraschung - besonders gut gelingt es im programmatischen „The Songwriter“.

Live in Wien
Ein Ereignis ist, wie bereits auf den drei vorherigen Soloalben von Father John Misty, seine wunderbar melancholische Baritonstimme. Man darf sich also schon auf die Konzerte im Herbst freuen, wenn dieser mächtige Gesang und Tillmans Hang zur großen Geste auf der Bühne zusammentreffen. In Wien gastiert der US-Musiker am 15. November in der Arena. Alle weiteren Infos und Karten erhalten Sie unter www.psimusic.com.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.