Do, 18. Oktober 2018

Wärmelampe defekt

28.05.2018 18:09

Hanfzüchter wurde durch Brand aufgedeckt

Dumm gelaufen: Als Montagfrüh in Gleisdorf ein Zeitungsausträger zurück in seine Wohnung kam, erwartete ihn ein Albtraum. Ein Feuer war ausgebrochen und hatte alle Räume verrußt. Brandursache war eine Lampe, und die wiederum diente zur Bestrahlung einer illegalen Hanfzucht. Der Steirer wurde angezeigt.

Als der 21-Jährige die im zweiten Stock gelegene, völlig verrußte Mietwohnung betrat, alarmierte er nicht sofort die Feuerwehr. Erst brachte er seine beiden Katzen, die das Feuer überlebt hatten, in Sicherheit. Dann räumte er hastig diverse Beweismittel für seine etwa zweieinhalb Quadratmeter große Indoor-Anlage weg. Doch in seiner Hektik war er nicht gründlich genug.

Mann könnte zur Kasse gebeten werden
Für die Feuerwehr gab es nicht viel zu tun - außer, dass die Wohnung durchlüftet werden musste. Dann kam die Polizei und stellte rasch fest, dass in einem Kasten eine defekte Lampe das Feuer, das von selber erlosch, entfacht hatte. Die Beamten entdeckten Reste von zahlreichen erntereifen Hanfpflanzen, die in einer illegalen Indoor-Anlage gewachsen waren.

Der 21-Jährige hatte keine andere Wahl, als ein Geständnis abzulegen. Finanziell könnte nun Unerfreuliches auf ihn zukommen. Es wäre durchaus möglich, dass er als Verursacher des Feuers für den Sachschaden aufkommen muss.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.