Fr, 20. Juli 2018

Weltwirtschaftsforum:

04.05.2018 10:12

Digitalisierung nützt vor allem den Großkonzernen

Investitionen in digitale Technologien lohnen sich vor allem für die 20 Prozent der produktivsten Firmen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) drohen dagegen Wettbewerbsnachteile, wenn sie nicht aufholen.

Den höchsten Gewinn je Mitarbeiter erzielen die Schwerindustrie und Chemie, moderne Werkstoffindustrie wenn sie in digitale Technologien investieren. Für einen Dollar (0,83 Euro), den sie für Robotik, das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Datenanalyse und Soziale Medien aufwenden, holen führende Unternehmen 2,6 Dollar (2,2 Euro) heraus. Unterm Strich resultieren daraus 160 Prozent mehr Betriebsgewinn pro Mitarbeiter.

KMUs profitieren nicht so stark wie Konzerene
Bei den Klein- und Mittelbetrieben schaute nur 120 Prozent mehr Betriebsgewinn heraus. Wenn diese Technologien nicht breit eingesetzt würden, drohe Ungleichheiten innerhalb der einzelnen Industrien, ergab eine Studie des Weltwirtschaftsforums und der Beratungsfirma Accenture, bei der 16.000 Unternehmen zwischen 2015 und 2016 untersucht wurden.

„Dabei würde eine kleine Gruppe von führenden Unternehmen entstehen, und der Rest der Industrie abgehängt“, heißt es weiter. Besonders KMU hätten unter Wettbewerbsnachteilen zu leiden. Auch in anderen Branchen hängt die Minderheit der produktivsten Firmen die Mehrheit ab.

Lohnend sind Digitalinvestitionen auch in der Finanzindustrie (mit 1,6 Dollar Gewinn pro Dollar Investition), der Telekommunikation und Elektrizitätsbranche. Weniger heraus schaue in den Bereichen Gesundheit, Medien und Logistik.

Digitalisierung erfordert langen Atem
Ein weiterer interessanter Befund: Investitionen in mehrere Digitaltechnologien führten zu drei Mal höheren Produktivitätssteigerungen als Investitionen in nur einzelne Technologien.

Viele Konzernchefs wissen laut Accenture nicht, wie sich Digitalinvestitionen auf Wachstum und Produktivität auswirken. Es brauche einen langen Atem und klare Ziele, damit sie verstehen können, wie verschiedene Digitaltechnologien Gewinne maximieren könnten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.