14.08.2019 16:28 |

Tipp der Woche

WLAN: Drei Tipps gegen langsame Verbindungen

Ob für Netflix, Spotify oder Online-Gaming: Ein WLAN-Router gehört inzwischen für die meisten Haushalte zur Grundausstattung. Ärgerlich bloß, wenn die drahtlose Internetverbindung nicht ganz so schnell ist wie gewünscht. Wir verraten, wie Sie mit einfachen Tricks und relativ unkompliziert nachhelfen können.

1. Den Router neu positionieren
Eine der häufigsten Ursachen für eine schlechte WLAN-Verbindung ist eine ungünstige Positionierung des Routers. Wenn die Verbindung mit ihm nicht funktioniert, leidet auch der Speed beim Surfen darunter. Die beiden größten Hürden dabei stellen Hindernisse und Entfernung dar. Dicke Wände (z.B. in alten Bauten) oder andere störende Elemente können die Geschwindigkeit zum Teil drastisch reduzieren. Am besten stellen Sie den Router auf einer etwas erhöhten Position auf und richten die Antennen (wenn vorhanden) in unterschiedliche Richtungen aus.

2. Das Signal verstärken
Bei weitläufigen Grundstücken oder Wohnungen kann es passieren, dass das Signal des Routers zu schwach ist, um die gesamte Fläche abzudecken. Sogenannte Repeater („Wiederholer“) schaffen dabei Abhilfe, indem sie das Signal aufgreifen und in aufbereiteter Form wieder weitersenden, wodurch sich größere Distanzen überbrücken lassen. Aber Achtung: Bei zu massiven Wänden oder Stahlbetondecken muss auch ein Repeater kapitulieren.

3. Internet übers Stromkabel
In diesem Fall helfen sogenannte Powerline-Adapter. Diese Stecker nutzen das Stromnetz Ihres Hauses/Ihrer Wohnung, um eine Verbindung mit dem Internet herzustellen. So wird aus Ihrer Stromleitung gleichzeitig ein Datenkabel, das auch mit dicken Wänden und größerer Entfernung umgehen kann. Die Installation ist unkompliziert, Sie brauchen dafür nur zwei Adapter: Einer davon wird über ein LAN-Kabel mit dem Router verbunden und an eine Steckdose angeschlossen, sein Gegenstück wird in eine andere Steckdose gesteckt (etwa in einem anderen Stockwerk) und dient ab sofort als WLAN-Zugangspunkt - ganz ohne Hindernisse.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter