29.03.2018 09:37 |

Mit Spritze gestochen?

Mordversuch auf Corey Feldman: Polizei skeptisch

Völlig bizarr. Corey Feldman zeigte drei unbekannte „Männer hispanischer Herkunft“ an, ihn mit einem „scharfen Objekt“  attackiert und verletzt zu haben. Das Problem nur: Die Polizei glaubt dem ehemaligen Kinderstar scheinbar nicht.

Auf Twitter aus seinem Krankenhausbett beschrieb Feldman, was er auch der Polizei zu Protokoll gegeben hatte. Demnach sei er Dienstag gegen Mitternacht an einer Kreuzung in seinem Wagen gestoppt worden: „Zwei Männer haben meine Security abgelenkt. Ein dritter hat meine Tür aufgerissen und mit etwas auf mich eingestochen.“ Laut seines Anwalts Perry Wander  handelte es sich bei der „Waffe“ um eine Spritze. Nach der Rückkehr zum Haus des „Stand by Me“-Stars im Los Angeles-Vorort Reseda verständigte Feldman dann die Polizei.

Laut des 46-Jährigen laufen Ermittlungen wegen versuchten Mordes. Nur dass das nicht stimmt. Luis Garcia, Sprecher des Los Angeles Police Departments: „Mr. Feldman hatte keine Stichwunden oder sonstige äußere Verletzugen an seinem Körper, als unsere Beamten eintrafen.“ Deshalb wird auch nicht wegen versuchten Mordes, sondern lediglich wegen eines „möglichen Angriffs mit einer Waffe“ ermittelt. Die Beamten nahmen DNA-Spuren sowie Fingerabdrücke vom Tatort (Auto), die jetzt  analysiert werden.

Was laut Feldman-Tweet hinter dem Angriff steckt: „Die Angreifer wurden von mächtigen Hollywood-Bossen engagiert, um mich umzubringen. Aus Rache, weil ich ein paar Namen von Päderasten in der Filmindustrie genannt habe.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reifen geplatzt
Schwerer Radunfall: Koller muss nun unters Messer
Fußball International
Gegen Tottenham
Packendes 2:2! Videobeweis verhindert ManCity-Sieg
Fußball International
Dost-Deal steht bevor
Transfer-Coup: Neuer Top-Knipser für Adi Hütter!
Fußball International
Sieg bei Celta Vigo
Glatt Rot für Modric, aber Real jubelt zum Auftakt
Fußball International
Deutlicher 5:0-Erfolg
Weissman mit Viererpack! WAC paniert Mattersburg
Fußball National
Aufsteiger punktet
WSG Tirol holt überraschend Remis beim LASK
Fußball National
Knapper Liverpool-Sieg
Trotz Mega-Torwartpatzer: Klopp schlägt Hasenhüttl
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International

Newsletter