So, 24. Juni 2018

Eugène Delacroix

19.03.2018 12:51

Facebook zensierte barbusiges Gemälde von 1830

Eine Abbildung des berühmten Gemäldes „Die Freiheit führt das Volk“ des französischen Malers Eugène Delacroix, das eine barbusige Freiheitskämpferin mit Trikolore zeigt, ist im sozialen Netzwerk Facebook vorübergehend zensiert worden. Das US-Unternehmen entschuldigte sich am Sonntag dafür und erklärte, das Werk „La Liberté guidant le peuple“ aus dem Jahr 1830 sei regelkonform.

„Zum Schutz der Integrität unseres Dienstes überprüfen wir jede Woche Millionen von Werbebildern und machen manchmal Fehler“, heißt es in der Erklärung. Der Regisseur Jocelyn Fiorina hatte das Werk zur Werbung für sein derzeit in Paris aufgeführtes Theaterstück „Coups de feu rue Saint-Roch“ verwendet.

Fiorina sagte der Nachrichtenagentur AFP, es habe eine Viertelstunde gedauert, bis Facebook die Abbildung mit der Begründung blockiert habe, Nacktbilder seien unzulässig. Der Regisseur postete das Bild daraufhin noch einmal - die Brüste der „Freiheit“ verdeckt durch eine Binde mit der Aufschrift „Von Facebook zensiert“.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.