12.03.2018 14:39 |

Firmenchef verhaftet

Abhörsichere Blackberrys an Drogenbanden verkauft

Weil er wissentlich besonders abgesicherte Smartphones des Herstellers Blackberry an Kriminelle, Gangs und Drogenkartelle verkauft haben soll, hat die US-Bundespolizei FBI den Geschäftsführer des kanadischen Unternehmens Phantom Secure, Vince Ramos, verhaftet. Die Anklage wirft ihm Beihilfe zu organisiertem Verbrechen und Drogenhandel vor.

Wie das Online-Magazin „Motherboard“ berichtet, bietet Phantom Secure modifizierte Blackberrys zum Verkauf an, bei denen etwa Kamera, Mikrofon und GPS-Empfänger deaktiviert sind. Sie lassen sich deshalb nur schwer verfolgen bzw. ausspionieren, was sie neben wichtigen Unternehmern und hochrangigen Politikern auch für Mitglieder des mexikanischen Sinaloa-Drogenkartells sowie der Rockerbande Hell’s Angels attraktiv gemacht haben dürfte.

Auf die Spur gekommen waren kanadische Ermittler dem Unternehmen, indem sie sich selbst als Drogenhändler ausgaben und undercover modifizierte Smartphones kauften. Auf eine Anfrage, ob das Senden von Nachrichten mit Inhalten wie „Ectasy nach Montreal schicken“ sicher sei, soll Phantom Secure demnach geantwortet haben, dass dies „völlig in Ordnung“ sei.

Bereits 2017 soll Ramos zudem bei einem Treffen mit verdeckten Ermittlern in Las Vegas gesagt haben, dass seine Smartphones „speziell für das Drogengeschäft gemacht“ seien.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Playoff-Spiel in Bern
Belgrads Pressesprecherin mit Flasche beworfen!
Fußball International
Hinspiel in Straßburg
LIVE: TOOOR! Hütter überraschend in Rückstand
Fußball International
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich

Newsletter