Mi, 20. März 2019
14.10.2009 23:00

WM-Qualifikation

DFB-Elf entgeht einer Blamage - 1:1 gegen Finnland

Die finnische Nationalmannschaft hat am Mittwochabend zum Abschluss der WM-Qualifikation Deutschland vor eigenem Publikum beinahe blamiert. Die bereits fix qualifizierte DFB-Elf kam gegen die Nordmänner in Hamburg nur zu einem 1:1. Johansson traf bereits in der zwölften Minute für die Gäste (Bild), Podolski rettete allerdings in der Schlussphase noch einen Punkt. Russland, das in Aserbaidschan 1:1 spielte, bestreitet als Zweiter in Gruppe 4 das Play-off.

In Gruppe 1 ging es um Rang zwei hinter Dänemark. Diesen Platz eroberte Portugal dank eines sicheren 4:0-Heimerfolges über Malta. Ohne den aktuell verletzten Weltfußballer Cristiano Ronaldo trafen Nani (14.), Simao Sabrosa (45.), Veloso (52.) und Edinho (90.). Die Schweden scheiterten trotz eines 4:1 vor Heimpublikum gegen Albanien (Rapids Salihi traf für die Gäste), die Dänen konnten sich eine Heimpleite gegen Ungarn leisten (0:1).

Schweiz löst Ticket - Griechenland im Play-off
In Gruppe 2 löste die Schweiz dank eines 0:0 in Basel gegen Israel das WM-Ticket. Den Eidgenossen reichte die Nullnummer zur Teilnahme am vierten Großereignis (WM oder EM) in Serie, bei den Israelis sah Yadin Gelb-Rot (59.). Griechenland, der Europameister 2004, sicherte mit einem glanzlosen 2:1 zu Hause gegen Luxemburg Rang zwei ab. Für Ottmar Hitzfeld bedeutet die Qualifikation den ersten großen Erfolg als Trainer einer Nationalmannschaft.

Slowakei erstmals bei einer WM
Die Slowakei jubelt über die erste Teilnahme an einer WM. Dank eines Eigentors von Gancarczyk (3.) setzten sich die Slowaken in Gruppe 3 auswärts gegen Polen 1:0 durch und machten damit Platz eins und die direkte Qualifikation perfekt. Slowenien fixierte durch ein 3:0 in San Marino Platz zwei. Tschechien, das zum Abschluss nur 0:0 daheim gegen Nordirland spielte, blieb auf der Strecke.

Spanien mit "weißer Weste" nach Südafrika
Eine sensationelle Bilanz machte Europameister Spanien in Gruppe 5 perfekt. Das 5:2 in Zenica gegen Bosnien-Herzegowina - das Spiel wurde vom Tiroler Konrad Plautz geleitet - bedeutete den zehnten Sieg im zehnten Quali-Match. Bei den Bosniern, die bereits als Zweiter festgestanden waren, waren die beiden ÖFB-Legionäre Muratovic (Sturm Graz) und Vladavic (Salzburg) im Einsatz. Für die Spanier trafen Pique (13.), Silva (14.), der überragende Sevilla-Stürmer Negredo (50., 55.) und Mata (89.). Im nur politisch bedeutsamen Match zwischen der Türkei und Armenien siegten die Hausherren 2:0.

Ukraine 6:0 in Andorra - Kroatien fehlt in Südafrika
In Gruppe 6 ließ sich die Ukraine Platz zwei nicht mehr nehmen, die Pflichtübung in Andorra wurde mit 6:0 erledigt. Das erlösende 1:0 erzielte Schewtschenko (21.), nach dem zweiten Tor durch Gusew (61.) war die Partie endgültig entschieden. Den Kroaten nutzte damit auch der 2:1-Erfolg in Kasachstan nichts mehr. Der bereits davor feststehende Gruppensieger England fertigte daheim Weißrussland 3:0 ab, Crouch traf zweimal.

In der Österreich-Gruppe 7 musste sich der bereits feststehende Gewinner Serbien in Litauen 1:2 geschlagen geben, den entscheidenden Treffer in Marijampole markierte Stankevicius per Elfmeter (68.). Litauen erreichte damit hinter Serbien, Frankreich und Österreich Rang vier, nur Fünfter wurde Rumänien, das die Färöer in Piatra-Neamt 3:1 bezwang.

Gilardino rettet Italien-Sieg über Zypern
In Gruppe 8 war Alberto Gilardino neuerlich der Mann des Abends. Weltmeister Italien, bereits fix qualifiziert, lag in Parma gegen Zypern nach Toren von Okkas (12.) und Michail (49.) 0:2 zurück und auf Kurs Richtung Blamage, doch dann drehte der Stürmer das Match mit einem lupenreinen Hattrick (78., 81., 92.) und sorgte für das Happyend - 3:2. Die Iren (0:0 gegen Montenegro) bestreiten das Play-off, Bulgarien schoss sich mit einem 6:2 daheim gegen Georgien den Frust von der Seele.

Norwegen als schlechtester Zweiter nicht im Play-off
Die acht besten für das Play-off der qualifizierten Teams setzen sich damit aus folgenden Mannschaften zusammen: Russland, Frankreich, Griechenland, Portugal (alle gesetzt), Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina, Slowenien (alle ungesetzt). Norwegen nimmt als schlechtester Gruppenzweiter nicht an den Entscheidungsspielen teil.

Die Ergebnisse im Überblick

Gruppe 1:
Dänemark - Ungarn 0:1 (0:1)
Kopenhagen, Tor: Buzsaky (35.)

Portugal - Malta 4:0 (2:0)
Guimaraes, Tore: Nani (13.), Sabrosa (45.), Veloso (52.), Edinho (90.)

Schweden - Albanien 4:1 (3:0)
Stockholm, Tore: Mellberg (6., 43.), M. Berg (40.), A. Svensson (86.) bzw. Salihi (57.)
Gustafsson (Salzburg) saß bei Schweden auf der Bank, Albanien spielte mit Salihi (Rapid/bis 79.).

Gruppe 2:
Griechenland - Luxemburg 2:1 (2:0)
Athen, Tore: Torosidis (30.), Gekas (32.) bzw. Papadopoulos (90./Eigentor). Gelb-Rote Karte: Payal (Luxemburg/58.)

Lettland - Moldawien 3:2 (2:1)
Riga, Tore: Rubins (32., 44.), Grebis (76.) bzw. Owseannicow (25.), Sofroni (89.). Rote Karte: Lascencow (Moldawien/30.)

Schweiz - Israel 0:0
Basel, Gelb-Rote Karte: Yadin (Israel/59.)

Gruppe 3:
Polen - Slowakei 0:1 (0:1)
Chorzow, Tor: Gancarczyk (3./Eigentor)
Slowakei mit Svento (Salzburg) ab 75. Minute.

San Marino - Slowenien 0:3 (0:1)
Serravalle, Tore: Novakovic (24.), Stevanovic (67.), Suler (81.)

Tschechien - Nordirland 0:0
Prag

Gruppe 4:
Aserbaidschan - Russland 1:1 (0:1)
Baku, Tore: Dsawadow (53.) bzw. Arschawin (13.)

Deutschland - Finnland 1:1 (0:1)
Hamburg, Tore: Podolski (90.) bzw. Johansson (11.)
Heikkinen (Rapid) spielte bei Finnland durch.

Liechtenstein - Wales 0:2 (0:1)
Vaduz, Tore: Vaughan (16.), Ramsey (80.)

Gruppe 5:
Bosnien-Herzegowina - Spanien 2:5 (0:2)
Zenica, SR Plautz (AUT). Tore: Dzeko (90.), Misimovic (92.) bzw. Pique (13.), Silva (14.), Negredo (50., 55.), Mata (89.)
Bosnien mit Muratovic (Sturm/bis 68.) und Vladavic (Salzburg/ab 68.)

Türkei - Armenien 2:0 (2:0)
Bursa, Tore: Halil Altintop (16.), Cetin (28.). Gelb-Rote Karte: Gülselam (Türkei/33.)

Estland - Belgien 2:0 (1:0)
Tallinn, Tore: Piiroja (30.), Vassiljev (67.)

Gruppe 6:
Andorra - Ukraine 0:6 (0:1)
Andorra, Tore: Schewtschenko (22.), Gusew (61.), Lima (70./Eigentor), Rakizkij (80.), Selesnow (81.), Jarmolenko (84.)

Kasachstan - Kroatien 1:2 (1:1)
Astana, Tore: Chisnitschenko (26.) bzw. Vukojevic (10.), Kranjcar(92.)

England - Weißrussland 3:0 (1:0)
London, Tore: Crouch (4., 75.), Wright-Phillips (60.)

Gruppe 7:
Litauen - Serbien 2:1 (1:0)
Marijampole, Tore: Kalonas (20./Elfmeter), Stankevicius (68./Elfmeter) bzw. Tosic (59.)

Rumänien - Färöer 3:1 (1:0)
Piatra-Neamt, Tore: Apostol (16.), Bucur (63.), Mazilu (89.) bzw. Bo (84.)

Frankreich - Österreich 3:1 (2:0)
Paris/St. Denis, Tore: Benzema (17.), Henry (26./Elfmeter), Gignac (66.) bzw. Janko (48.)

Gruppe 8:
Bulgarien - Georgien 6:2 (6:1)
Sofia, Tore: Berbatow (6., 23., 35.), M. Petrow (14., 44.), Angelow (31.) bzw. Dwalischwili (34.), Kobiaschwili (50./Elfmeter). Gelb-Rote Karte: Khmaladse (Georgien/58.)

Irland - Montenegro 0:0
Dublin
Montenegro mit Boskovic (bis 81.) und Jovanovic (beide Rapid).

Italien - Zypern 3:2 (0:1)
Parma, Tore: Gilardino (78., 81., 92.) bzw. Okkas (12.), Michail (49.)

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Operation Aderlass“
Doping: 21 Athleten aus acht Nationen betroffen
Wintersport
Plan von Ratcliffe
Milliardär vor Mega-Deal: 2,9 Mrd. für FC Chelsea?
Fußball International
Wahlquist überrascht
Wöchentlich! Dresden-Kicker gesteht „Ikea-Sucht“
Fußball International
Öffentlicher Streit
Keine Rückkehr: Hinteregger-Duell mit Ex-Trainer
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Hirscher braucht Zeit, „Arnie“ kennt keine Krise
Video Show Sport-Studio
Transfer-Überraschung?
Weltmeister steht bei Real Madrid vor dem Absprung
Fußball International

Newsletter