So, 19. August 2018

Zeitverlust einplanen

08.03.2018 14:45

Mehrere Demos sorgen in Wien für Staus

Die Verkehrsexperten befürchten, dass es in den nächsten beiden Tagen in der Wiener Innenstadt am Nachmittag wegen drei Demos zu Staus und Behinderungen kommen wird. Am Freitag etwa ist ab ca. 13.30 Uhr mit einer Sperre des Rings ab der Urania zu rechnen. Eine Demo „gegen Ärztepfusch“ steht am Programm.

Wegen der Ärztepfusch-Demo werden Staus auf dem Franz-Josefs-Kai, der Praterstraße und auf der Unteren Donaustraße nicht ausbleiben. Auf der Ausweichstrecke über die Vordere Zollamtsstraße werden laut ÖAMTC ebenfalls Verzögerungen einzuplanen sein.

Gleich zwei Demos am Samstag
Am Samstag wird gegen 15 Uhr die „Zweierlinie“ ab der Lerchenfelder bzw. Josefstädter Straße wegen der Demo „gegen deutsche Waffenlieferungen für die Türkei“ gesperrt. Zu Staus wird es laut ÖAMTC ab der Votivkirche, in der Garnisongasse sowie in der Alser Straße kommen.

Bereits davor kann es wegen der Demo „Creatives Unite“ auf dem Ring und der „Zweierlinie“ im Bereich Burggasse/Bellaria zu Anhaltungen im Verkehr kommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.