Mi, 20. Juni 2018

Neuer Anlauf

19.02.2018 09:17

Außerfern: Nach 3 Jahren wieder Augenarzt in Sicht

Seit über drei Jahren gibt es im Außerfern keinen Augenarzt mehr, der mit der Krankenkasse zusammenarbeitet. Nach mehreren erfolglosen Ausschreibungen steigt nun aber die Hoffnung, dass schon bald wieder ein solcher Fachmediziner im Bezirk ordinieren könnte. Angelockt werden soll dieser mit einer neuen Praxis.

Wer im Außerfern einen Augenarzt braucht, der muss entweder die Hürde Fernpass überwinden oder ins benachbarte Allgäu fahren. Der bisher letzte derartige Facharzt, der auch über einen Kassenvertrag verfügte, verabschiedete sich mit Ende 2014 in Pension. Bis heute konnte kein Nachfolger gefunden werden. Insgesamt drei Ausschreibungen konnten keinen Mediziner überzeugen. Verschärft wird die Situation im Bezirk derzeit zudem durch den krankheitsbedingten Ausfall der einzigen Wahlärztin.

Nun startet der Ausschuss des Bezirkskrankenhauses Reutte einen neuen Anlauf. „Wir sehen es als unsere Aufgabe an, der Bevölkerung im Außerfern die bestmögliche medizinische Versorgung zu ermöglichen“, betonen die Bürgermeister der Trägergemeinden.

Neue Praxis in modularer Bauweise angedacht
Das Zauberwort laute Infrastruktur. „Wir müssen das Umfeld so attraktiv wie möglich gestalten, um wieder einen Vertragsarzt in den Bezirk zu bekommen. Durch die Zurverfügungstellung von Infrastruktur könnte wohl ein entsprechender Anreiz geschaffen werden.“ Den Gemeindechefs schwebt eine Augenarztpraxis vor, die auf dem Areal des Bezirkskrankenhauses in Ehenbichl in einer modularen Bauweise geschaffen werden könnte.

TGKK unterstützt Plan
Es gebe bereits Gespräche mit Interessenten. Ziel sei es jedenfalls, „dass noch heuer alles unter Dach und Fach gebracht wird.“ Seitens der Gebietskrankenkasse heißt es, dass man das Vorhaben unterstütze und die rechtlichen Bedingungen prüfe.

Folgt schon bald das nächste Problem?
Ist das „Augenarzt-Problem“ gelöst, könnte bald das nächste folgen. Der Hautarzt schließt offenbar im Frühjahr seine Ordination in Reutte. Nachfolger gibt es noch keinen...

Hubert Rauth
Hubert Rauth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.