Mo, 16. Juli 2018

Gefeierte Premiere

22.01.2018 07:30

Jelineks Wort-Tsunami

„Das Licht im Kasten (Straße? Stadt? Nicht mit mir!)“ ist der ziemlich sperrige Titel von Elfriede Jelineks jüngstem Stück, das am Samstag in den Linzer Kammerspielen seine österreichische Erstaufführung erlebte. Regisseurin Katka Schroth kitzelte den wunderbaren Witz aus Jelineks Endlos-Sätzen. Viel Applaus!

Das Thema ist keine Neuerfindung unserer Zeit: Konsumwahn, Modezwänge, ständig hechelt der Mensch (und nicht nur der weibliche) dem hinterher, was uns eine Industrie als „in“ weiszumachen versucht. Chanel? Dior? Alle tot. Nur wir dummen Konsumenten glauben immer noch, das alles zu brauchen

Diktat der Schönheit
Elfriede Jelinek ist selbst bekennende Fashionista. In diesem Stück hat sie sich das Diktat der Schönheit – der äußeren wie der Inneren – vorgeknöpft und stellt eigentlich immer wieder die gleichen Fragen, spinnt daraus ein Netz aus Worten, ein Gewebe aus Sätzen. Die Autorin selbst spricht von „Textwürsten“, wie man im Programmheft erfährt.

Wunderbarer Witz
Die Berlinerin Katka Schroth kitzelt aus dem Jelinek’schen Textungetüm einen wunderbaren Witz, der nicht nur das Ensemble, sondern auch das Publikum leichten Fußes durch die knapp dreistündige Aufführung trägt. Corinna Mühle, Ines Schiller, Angela Waidmann und Alexander Hetterle kann ich ob dieses Wort-Tsunamis nur bewundern. Und sie scheinen die Gelegenheit zu genießen, sich einmal so richtig austoben zu dürfen. Nach der Pause wird die Inszenierung ein bisschen geschwätzig, da hätte man beherzt kürzen dürfen. Aber sonst: alles prächtig!

Milli Hornegger/Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.