Mi, 18. Juli 2018

Daten-Diebe

05.05.2009 10:37

Nordkorea soll Hacker-Spezialeinheit betreiben

Einem Bericht der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap zufolge hat Nordkorea eine eigene Hacker-Einheit ins Leben gerufen, um in US-amerikanische und südkoreanische Militärnetzwerke einzudringen, geheime Daten zu sammeln und die Kommunikation zu unterbrechen. Die zu den nordkoreanischen Streitkräften gehörende Spezialeinheit umfasse 100 Mann, meldete Yonhap am Dienstag. Die Spezialisten würden bei der Universität von Pjöngjang angeworben, die IT-Fächer unterrichte.

Das südkoreanische Verteidigungsministerium erklärte zu dem Bericht, es sei bekannt, dass Pjöngjang in den vergangenen Jahren Hacker ausgebildet habe. Mehr wolle es dazu nicht sagen. Der südkoreanische Geheimdienst teilte mit, er könne die Yonhap-Meldung nicht bestätigen.

Nordkorea hat ein starkes Interesse an Informationstechnologie. Der nordkoreanische Führer Kim Yong-Il hat erklärt, jene, die Computer nicht benutzten, gehörten mit denen, die rauchten und Musik nicht zu schätzen wüssten, zu den "drei Hauptnarren des 21. Jahrhunderts". Allerdings wird der Zugang zu Computern und Internet für Normalbürger streng kontrolliert.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.