16.12.2008 14:06 |

58.000 zu Hause

Fiat macht für 4 Wochen dicht!

Italiens Autoindustrie bekommt die Wirtschaftskrise hart zu spüren. Bei Fiat sind seit Montag 58.000 Mitarbeiter zu Hause und werden aus der Verdienstausfallkasse bezahlt. Alle Fiat-Werke in Italien sind bis zum 12. Jänner geschlossen. Die Kurzarbeit betrifft auch die Fiat-Töchter Sevel, Iveco und Magneti Marelli.

Fiat warnte kürzlich vor einem drohenden Nachfrageeinbruch um 10 bis 20 Prozent im kommenden Jahr. Trotz dieser schwierigen Situation zeigte sich Fiat-Chef Sergio Marchionne optimistisch. Das Unternehmen sei in der Lage, von selbst aus dem wirtschaftlichen Tunnel zu kommen. Zwischen Juli und Ende September, im dritten Quartal, legte der operative Gewinn bei Fiat um knapp acht Prozent auf 802 Millionen Euro zu. Der Umsatz stieg um 3,2 Prozent auf 14,3 Milliarden Euro.

Auch Seat sperrt für insgesamt vier Wochen
Die spanische VW-Tochter Seat will die Bänder des größten Werks nahe Barcelona zwischen Februar und Juni für 7 bis 29 Tage stillstehen lassen. Seat machte zunächst keine Angaben, wie viele Arbeitsplätze von den Einsparungen betroffen sind. Die regionale Zeitung "La Vanguardia" berichtete, der Konzern wolle 5.300 Arbeitsverträge auflösen.

Seat hatte bereits vor einem Monat mit einem Programm zur Drosselung der Produktion begonnen. Die Krise des Automarktes trifft Spanien wegen des dortigen Immobilienkollaps mit besonderer Härte: Im November wurden dort nur halb so viele Pkw verkauft wie ein Jahr zuvor. Europaweit lag das Minus dem deutschen Branchenverband VDA zufolge bei gut einem Viertel.

Sonderschichten bei Opel
Trotz der schweren Absatzkrise fährt der angeschlagene Autobauer Opel nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung im Werk Rüsselsheim Sonderschichten an Samstagen. Grund sei die hohe Zahl der Vorbestellungen für die neue Mittelklasselimousine Insignia. Opel-Chef Hans Demant zu "Bild": "Allein in Deutschland liegen bereits mehr als 10.000 Bestellungen vor und mehr als eine halbe Million Interessenten waren bei Veranstaltungen und Opel Händlern."

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol