So, 23. September 2018

Champions League

02.10.2008 16:44

Bremen erreicht mit Prödl Remis in Mailand

Für Österreichs Fußball-Legionäre hat es am Mittwoch in den zweiten Gruppenspielen der Champions League ein Remis und eine Niederlage gegeben. Werder Bremen schaffte mit einem guten Sebastian Prödl in der Startaufstellung bei Italiens Meister Inter Mailand ein achtbares 1:1, während der griechische Vizemeister Panathinaikos Athen, bei dem ÖFB-Teamkapitän Andreas Ivanschitz erst in Minute 72 eingewechselt wurde, das Match in Nikosia gegen Anorthosis Famagusta ebenfalls in der Gruppe B verdient 1:3 verlor. "Barca" schaffte dank Messi noch die Wende in Donezk, Chelsea erreicht gegen Cluj nur ein mageres 0:0. Liverpool bleibt weiter souverän.

ÖFB-Teamverteidiger Prödl spielte bis zur 86. Minute rechtsaußen in der Viererkette der Bremer. Trotz dieser ungewohnten Rolle zeigte der Steirer eine ansprechende Leistung, doch in der Innenverteidigung unterliefen DFB-Teamspieler Per Mertesacker in der Anfangsphase gleich mehrere Schnitzer, so auch beim Gegentreffer durch Maicon (13.). Prödl hatte die größte Chance der Hanseaten in Hälfte eins vorbereitet, doch seinen "Bilderbuch-Stangl-Pass" verstolperte Pizzaro an die Stange (39.). Nach dem Wechsel machte es der peruanische Werder-Torjäger besser und stellte nach Özil-Flanke im Rutschen auf 1:1 (62.). In der Nachspielzeit setzte Pizarro aber den Matchball für Werder ins Außennetz (93.).

Historischer Sieg für Famagusta
Panathinaikos kam durch ein unfassbares Kopfball-Eigentor von Verteidiger Jose Sarriegi (11.) auf die Verliererstraße gegen den Rapid-Bezwinger. Dobrasinovic erhöhte bereits vier Minuten später auf 2:0 für Famagusta. "Pana"-Torjäger Salpingidis gelang aus einem Elfer, der aus einem vollkommen unnötigen Handspiel von Leiwakabessy resultierte, nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer (28.). Das 3:1 geht in die Geschichte ein, da Hawar Taher, der erste Iraker in der UEFA-Champions-League, den Endstand fixierte (78.). Damit feierte der Außenseiter aus Zypern, der in der dritten und letzten Qualifikationsrunde bereits Olympiakos Piräus ausgeschaltet hatte, den nächsten Erfolg gegen die "griechischen Brüder" und ist gemeinsam mit Inter Spitzenreiter.

Schwache Chelsea-Partie gegen Cluj
Chelsea musste sich in Gruppe A mit einem torlosen Remis gegen das rumänische Sensationsteam CFR Cluj zufriedengeben. Beide Mannschaften haben damit vier Punkte auf dem Konto, während die AS Roma nach einem 3:1 (1:1) bei Girondins Bordeaux erstmals anschrieb. Gourcuff besorgte die Führung der Hausherren (18.), die nach dem Ausschluss von Henrique (36.) wegen einer angeblichen Tätlichkeit fast eine Stunde mit nur zehn Mann auskommen mussten. Dadurch schwanden ihre Kräfte, wodurch Vucinic (64.) und dem in Hälfte zwei eingewechselten Julio Baptista mit einem Doppelpack (71./Freistoß, 83.) noch die Wende zugunsten der Römer gelang.

Messi-Doppelpack gegen Schachtjor Donezk
Das Treffen der beiden Auftaktsieger im Pool C endete mit einem glücklichen 2:1-(1:0)-Erfolg von FC Barcelona bei Schachtjor Donezk. Der Brasilianer Ilsinho brachte die Ukrainer kurz vor dem Pausenpfiff (45.) verdient in Front, doch der nach einer Stunde für den schwachen Thierry Henry eingewechselte Lionel Messi sorgte im Finish mit einem Doppelpack (87., 94.) für die überraschende Wende. Im Parallelspiel feierte Sporting Lissabon einen 2:0-(0:0)-Heimsieg über den FC Basel, der durch ein kurioses Eigentor in Rückstand geriet. Abraham schoss bei einer verunglückten Abwehr seinen Teamkollegen Zanni an, von dem der Ball im hohen Bogen in die Maschen ging (55.). Derlei fixierte den Endstand (86.).

Liverpool-Heimerfolg gegen Eindhoven
In der Gruppe D halten Liverpool und Atletico Madrid nach zwei Spielen beim Punktemaximum. Englands Rekordmeister feierte einen 3:1-(2:0)-Heimerfolg über PSV Eindhoven. Dirk Kuyt traf bereits in Minute vier gegen seine niederländischen Landsleute, Irlands Teamkapitän Robbie Keane erhöhte mit seinem ersten Pflichtspieltor für die "Reds" auf 2:0 (34.). Das 3:0 besorgte Kapitän Stevie Gerrard mit seinem 100. Pflichtspieltreffer für Liverpool aus einem Freistoß (76.), das Ehrentor für die Gäste Koevermans (78.). Damit setzte es für PSV im 250. Europacup-Match der Clubgeschichte eine Niederlage.

Französische Rowdys randalierten in Madrid
Den 2:1-(2:1)-Heimsieg von Atletico gegen Olympique Marseille leitete wieder Sergio Aguero (4.) ein. Der 20-jährige Argentinier hatte bereits beim 3:0-Triumph der Spanier in Eindhoven zwei Treffer erzielt. Niang sorgte per Kopf (16.) für den zwischenzeitlichen Ausgleich, ehe Raul Garcia (22.) nach Freistoß mit der Fußspitze wieder den alten Abstand herstellte. Die Negativschlagzeilen an diesem Abend gehörten französischen Rowdys nach Ausschreitungen, weshalb die Polizei im Vicente-Calderon-Stadion einschreiten musste.

Die Ergebnisse der Mittwoch-Spiele:

Gruppe A
Girondins Bordeaux - AS Roma 1:3 (1:0)
Tore: Gourcuff (18.) bzw. Vucinic (64.), Baptista (71./Freistoß, 83.)
CFR Cluj - Chelsea FC 0:0

Gruppe B
Anorthosis Famagusta - Panathinaikos 3:1 (2:1)
Tore: Sarriegi (11./Eigentor), Dobrasinovic (15.), Taher (78.) bzw. Salpingidis (28./Handelfer)
Inter Mailand - Werder Bremen 1:1 (1:0)
Tore: Maicon (13.) bzw. Pizarro (62.)

Gruppe C
Sporting Lissabon - FC Basel 2:0 (0:0)
Tore: Zanni (55./Eigentor), Derlei (86.)
Schachtjor Donezk - FC Barcelona 1:2 (1:0)
Tore: Ilsinho (45.)bzw. Messi (87.,94.)

Gruppe D
Liverpool FC - PSV Eindhoven 3:1 (2:0)
Tore: Kuyt (4.), Keane (34.), Gerrard (76./Freistoß) bzw. Koevermars (78.)
Atletico Madrid - Olympique Marseille 2:1 (2:1)
Tore: Aguero (4.), Raul Garcia (22.) bzw. Niang (16.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.