So, 22. Juli 2018

Zu viele Kalorien

01.10.2008 09:26

Dicke Delfine in Japan auf Diät gesetzt

Nichts mehr zum Lachen haben die Delfine des Meeresparks Kinosaki im Westen Japans (im Bild einer der tierischen Artisten). Weil sie dick und behäbig geworden sind, wurden sie kurzerhand auf Diät gesetzt.

Die Kinosaki-Marineworld erklärte am Dienstag, dass sie alle neunzehn Tiere schon Ende August auf Diät gesetzt habe, weil sie Fett angesetzt und in den Darbietungen nicht mehr die Leistungen gebracht hätten. "Wir waren verwirrt von den schlechten Leistungen, dann haben wir bemerkt, dass sie runder wirkten", sagte Parksprecher Haruo Imazu.

Zu viele Kalorien
Die Pfleger vermaßen die Delfine und stellten fest, dass alle dicker geworden waren und seit dem Sommer rund zehn Kilogramm zugelegt hatten. Dabei hatten alle das gleiche Futter wie früher auch bekommen. Schließlich stellen die Tierpfleger fest, dass die verfütterten Makrelen fetter geworden waren, weshalb die Delfine zu viele Kalorien bekamen.

Inzwischen wurde die Ernährung umgestellt. Weniger Fett und ein Bewegungsprogramm scheinen zu wirken, so Imazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.