Do, 16. August 2018

"Datenschleuder"

09.09.2008 14:23

Jährlich ein Terabyte an Daten pro Kopf und Nase

Pro Kopf und Nase fallen jährlich 1.000 Gigabyte an Daten an. Zu diesem Ergebnis ist nun eine Untersuchung von IBM gekommen. Würde man diese Informationen zu Papier bringen wollen, würde das Holz von 50.000 Bäumen benötigt werden.

E-Mails, digitale Bilder, aufgezeichnete Filme, aber auch die Untersuchung beim Arzt oder die Steuererklärung beim Finanzamt: Nahezu alles, was der moderne Mensch von heute tut, produziert und hinterlässt Daten. Bis zum Jahr 2020 soll die Datenmenge pro Kopf auf das 16-Fache steigen und demnach dann eine Speicherkapazität von 16 Terabyte erforderlich machen, so IBM.

Um diesen erwarteten Zuwachs zu bewältigen, hat IBM jetzt nach dreijähriger Forschung mit mehr als 2.500 Mitarbeitern und Kosten von zwei Milliarden Dollar "die bisher größte Markteinführung im Bereich Informationsinfrastruktur" vorgestellt. Dabei handelt es sich nicht mehr um die klassische Lagerung von Daten auf einem Speichersystem und ihre Bereitstellung auf einem Server, sondern um die Organisation von "dynamischen Informationen, die Personen individuell in einer Cloud-Umgebung begleiten". Als "Cloud Computing" wird die Nutzung von Anwendungen und Diensten im Internet bezeichnet, wobei der genaue Ort der Datendienste irrelevant wird.

"IT-Infrastrukturen entfernen sich heute zunehmend von dem jahrzehntelang gepflegten Client-Server-Model hin zu einer weitaus effizienteren Architektur im Internet-Stil", erklärte der für den Bereich "System Storage" zuständige IBM-Manager Andy Monshaw. Das neue IBM-Konzept soll Unternehmen und Behörden mit neuen Techniken und Diensten helfen, den massiven Zuwachs von Daten und ihre steigende Mobilität ebenso zu bewältigen wie die damit verbundenen Energiekosten und Sicherheitsprobleme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.