Sa, 23. Juni 2018

Ufo macht sauber

20.10.2003 10:59

Roboter erledigt den Aufwasch

Aufwischen ohne sich selbst anzustrengen oder zu bücken – wenn man nicht gerade ein begeisterter Putzteufel ist – wohl der Traum vieler Hausfrauen und Hausmänner. Eine schlaue Erfindung macht’s möglich: Der Robomop befreit glatte Böden von Schmutz und Staub.
RoboMop entfernt losen Schmutz, Staub und auch(Tier)Haare - und das während du dich entspannst oder sogaraußer Haus bist. Dieser vollautomatische Zeitsparer reinigtselbstständig deine Böden und arbeitet hervorragendauf Holz, Stein, Linoleum, Fliesen und allen anderen glatten Oberflächen!
 
So funktioniert´s
Das Prinzip ist so einfach wie genial: Eine Kugelmit Batterie, Motor und Drehmoment rollt in einem Gestell überden Boden und bewegt ein statisches geladenes Wischtuch, das denSchmutz aufnimmt.
 
Laut Hersteller kann der elektronische Wischmopp60 Quadratmeter in 60 Minuten reinigen, wobei das Gerät miteiner Ladung rund zwei Stunden im Einsatz sein kann. FürsLaden benötigt der Haushalts-Roboter vier Stunden. Der E-Moppbesitzt zwar keine ausgeklügelte optische- oder Radar-Technikum Hindernissen auszuweichen, sondern stößt an unddreht dann sofort um.
 
Trockenwischen
Feucht wischen ist leider ebenso wenig möglich,wie der Einsatz auf Teppichböden. Trockenwischen mit Microfaserbzw. Einweg-Staubtücher sind jedoch eine weltweit anerkannteReinigungsmethode geworden, da der Schmutz viel leichter aufgenommenwird als mit feuchten Tüchern. Viele Wissenschafter argumentierendamit, dass Keime, Milben und Erreger durch feuchtes Aufwischensogar verbreitet werden, während beim Trockenwischen dieseProblematik nicht auftritt.
 
Übrigens: Die häufigste Ursache fürAsthma und andere Allergien sind lockere Staubpartikel. Das Zielvon RoboMop ist es, genau diesen Staub zu beseitigen, währender noch zusätzlich leichte Flecken entfernt. Der am Trockentuchhaften gebliebene Schmutz kann dannn leicht entsorgt werden undhinterlässt weder Spuren noch Keime.
 
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.