Di, 19. Juni 2018

Auf "Stoffsuche"

01.07.2008 16:40

Fünf Süchtige brechen bei ihrem Dealer ein

Fünf Süchtige sind, wie am Montag bekannte wurde, mit der Hoffnung Drogen zu erbeuten, am Mittwochabend bewaffnet in die Wohnung eines befreundeten Dealers eingebrochen. Die Täter konnten - noch während sie die Einrichtung auf den Kopf stellten - von der Polizei verhaftet werden.

Mit einer "Softgun" und mehreren Messern bewaffnet, brachen die vier Suchtgiftkonsumenten, zwei 18- und zwei 19-jährige, in die "Bunkerwohnung" ihres Freundes ein, während ihr 17-jähriger Kumpel vor dem Wohnhaus Schmiere stand. Zu seinem Glück saß der Dealer bereits in Haft, sonst wäre der Einbruch wahrscheinlich nicht so glimpflich ausgegangen.

Nachbarin rief Polizei
Gegen 19 Uhr hörte eine Nachbarin des Dealers Lärm in dessen Wohnung und rief die Polizei. Die Beamten konnten alle fünf Täter festnehmen. Bei den Hausdurchsuchungen fanden die Polizisten insgesamt 17 Säckchen Marihuana. 

Alle fünf geständig
Die fünf geständigen Verdächtigen, die zum Teil seit Jahren Marihuana, Speed, Kokain und Ecstacy gekauft und konsumiert haben, wurden nach der Einvernahme in die Justizanstalt Jakomini überstellt, wo sie bis zu ihrem Prozess hoffentlich getrennt von ihrem Dealer-Freund verwahrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.