So, 22. Juli 2018

Grauenvoller Unfall

20.06.2008 22:09

Aufzug in Pariser Wohnhaus köpft Jugendlichen

Grauenvoller Unfall in einem Pariser Wohnhaus: Dort hat am Donnerstagabend ein Aufzug einem Jugendlichen den Kopf abgetrennt. Laut Angaben der französischen Polizei wollte der 14-jährige Schüler in dem Haus Freunde besuchen, um sich das EM-Viertelfinalspiel Deutschland - Portugal im Fernsehen anzusehen.

Als der Teenager die Treppe hinaufstieg, sei er von einer unteren Etage aus gerufen worden und habe deshalb den Kopf in den nur durch ein 1,70 Meter hohes Gitter gesicherten Liftschacht gesteckt, so die Polizei. Der just in diesem Moment abwärtsfahrende Aufzug habe ihm das Genick durchtrennt.

Pro Jahr 2.000 Unfälle mit Aufzügen in Frankreich
Es ist bereits der zweite tödliche Unfall mit einem Lift in diesem Monat in Paris. Anfang des Monats wurde ein Monteur bei der Arbeit in einem Aufzugschacht durch eine Kabine zerquetscht.

Jährlich gibt es etwa 2.000 Unfälle mit den etwa 450.000 Aufzügen in Frankreich, die vielfach veraltet sind. Die Regierung hatte 2003 ein Gesetz verabschiedet, das eine schrittweise Renovierung vorschreibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.