Mi, 15. August 2018

Ministerrat

11.06.2008 12:27

Fingerabdrücke im Reisepass ab Mitte 2009

Der Ministerrat hat am MIttwoch die Einführung von Fingerabdrücken in Reisepässen beschlossen: Ab Juni 2009 wird es neue Pässe geben, die als neue Merkmale auch die Fingerprints des rechten und des linken Zeigefingers enthalten sollen. Abgespeichert werden die Abdrücke auf einem Chip, auf dem schon bisher das Foto (als jpg-Datei), die eingescannte Unterschrift sowie Angaben wie Name, Geburtsdatum, Staatsbürgerschaft, Gültigkeit des Dokuments und Passnummer des Passbesitzers abgespeichert wurden.

Die Dauer der Ausstellung soll wie bisher fünf Werktagen betragen. Produziert werden die Pässe zentral von der Staatsdruckerei. Die Kosten werden weiterhin 69 Euro betragen. Eingeführt wird der neue Pass gemäß einer EU-Vorgabe, alte Dokumente behalten ihre Gültigkeit. Den Start der neuen Pässe soll laut Innenministerium im Frühjahr/Sommer 2009 vor der Reisesaison erfolgen, Deadline laut EU-Vorgabe ist der 28. Juni.

Fingerprints vier Monate gespeichert
Um Bedenken von Datenschützern entgegenzuwirken, werden die eingescannten Fingerprints nur vier Monate bei der Staatsdruckerei gespeichert und danach wieder gelöscht. Darüber hinaus soll durch die Verschlüsselung der Daten am Chip dafür gesorgt werden, dass die Fingerabdrücke von ausländischen Behörden nur dann ausgelesen werden können, wenn sie über das entsprechende österreichische Zertifikat verfügen.

Bisher hat die EU-Vorgabe nur Deutschland umgesetzt. Die Regelung ist dort sei November des Vorjahres in Kraft. Auch in der Schweiz wurde die Umsetzung der Fingerabdrücke im Pass bereits beschlossen, als Schengen-Mitglied muss dort die Umsetzung bis März 2010 erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.