Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 16:08
Foto: APA/dpa

Schärfere Gesetze für Wilderer sind im Gespräch

16.09.2016, 08:52

Wilderei durch "schwarze Schafe" unter den Jägern brachte Oberösterreichs Luchs- Projekt an den Rand des Scheiterns. In einer Ausschusssitzung wurde nun ein Initiativantrag der Grünen behandelt - und Experten stimmten zu: schärfere Strafen für Wilderer, ein eigener Disziplinarrat und ein strengeres Waffenverbot.

Derzeit streifen nur noch fünf Luchse - vorwiegend Weibchen - durch den Nationalpark Kalkalpen, vier bis fünf Tiere sind unbekannten Aufenthaltes, fünf Kuder sind verschwunden. Davon wurden zwei in der Tiefkühltruhe eines Präparators gefunden und daraufhin ein Jägerehepaar wegen Wilderei angeklagt. Ein weiterer vermisster Kuder wurde nun tot auf einer Wiese entdeckt, die Todesumstände werden noch untersucht.

Bisher eher milde Strafen für Wilderer

Eine 64- jährige Jägerin wurde wegen der Luchs- Wilderei zu einer geringen Geldstrafe verurteilt, muss für nur 30 Monate ihren Jagdschein abgeben. Ihr ebenfalls wegen Luchs- Wilderei angeklagter Gatte hatte in der Steiermark ein Waffenverbot, seine Jagdkarte hatte er aber behalten dürfen.

Schärfere Maßnahmen sollen kommen

Bei der Ausschusssitzung am Donnerstag, an der auch namhafte Vertreter des Nationalparks und des Landesjagdverbandes teilnahmen, hat man die Anträge bezüglich Verschärfung des Jagdgesetzes begrüßt. Vom Landesjagdverband wurde ein Disziplinarrat angeregt, damit dieses Gremium Maßnahmen gegen schwarze Schafe setzen kann, berichtet Grünen- Klubobmann Gottfried Hirz. Die nächste Ausschussrunde findet im November statt.

16.09.2016, 08:52
Johann Haginger, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum