Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 23:43
Foto: krone.tv / Video: krone.tv

Norbert Hofer: "Österreich grenzt nicht an Syrien"

11.05.2016, 15:22

Die Bundespräsidentenwahl rückt immer näher. Nachdem letzte Woche Alexander Van der Bellen zu Gast war, hat am Mittwoch dessen Stichwahl- Kontrahent Norbert Hofer dem "Krone"- Newsroom einen Besuch abgestattet (siehe Video oben!). Der FPÖ- Kandidat stand Interviewer Gerhard Koller Rede und Antwort und plädierte unter anderem für mehr Sicherheit.

"Österreich grenzt nicht an Syrien, auf dem Weg bis zu uns gibt es eine Reihe sicherer Drittstaaten, in denen Asylverfahren durchgeführt werden müssten." Da dies nicht der Fall sei, müssten die Grenzen ordentlich abgesichert werden, erklärte Hofer.

"Wirtschaftsflüchtlinge nicht in unser Land"

Dem Dubliner Abkommen zufolge müssen Asylverfahren dort durchgeführt werden, wo Migranten auf ihrem Weg zu uns erstmals sicheren Boden betreten. Hofer: "Und das ist nicht in Österreich!" Die Grenzen gehören deshalb so gesichert, dass Wirtschaftsflüchtlinge nicht in unser Land kommen. Diese Menschen kommen zu uns wegen der Mindestsicherung oder nach Deutschland wegen Hartz IV. "Wirtschaftsflüchtlinge können nicht bei uns bleiben", so Hofer.

"Werde bei TTIP standhaft bleiben"

Zum TTIP- Wirtschaftspakt zwischen der EU und den USA meinte Hofer: "Der Druck auf mich, dieses Abkommen zu unterzeichnen, wird extrem hoch werden. Da werden große Konzerne kommen, da werden Staatschefs kommen. Aber ich werde standhaft bleiben und nicht unterschreiben."

Hofer will mehr Geld fürs Bundesheer

Auch das Bundesheer war ein Thema im krone.at- Interview. Dem Heer, dessen Oberbefehlshaber der FPÖ- Politiker im Falle eines Wahlsieges wäre, fehle es an Geld, "weil es über viele Jahre ausgehungert wurde", eine Milliarde Euro zusätzlich sei deshalb nicht genug. Hofer denke eher an eine Summe in der Höhe von 3,5 Milliarden Euro, die einem Prozent des Bruttoinlandsproduktes entsprechen würde. Um das durchzusetzen, würde er der jeweiligen Regierung gegenüber bei deren Budgetplänen auf diese Summe beharren.

"Könnten auf Neuwahlen zusteuern"

Neuwahlen schließt Hofer nicht aus. "Die könnten durchaus kommen, mir wäre aber lieber, wenn die Regierung gut arbeiten würde." Im Falle von Neuwahlen würde er die stimmenstärkste Partei mit der Regierungsbildung beauftragen, und zwar "egal, welche Partei".

Brisante Rede in Meran

Zuletzt hatte Hofer indirekt für Aufsehen gesorgt, als das brisante Video einer Rede in Meran publik wurde, in der er sich im Februar 2015 für eine Wiedereingliederung Südtirols in den österreichischen Staat stark machte und Österreich als "Schutzmacht Südtirols" bezeichnete. Demgegenüber brach Erfolgsautor Thomas Glavinic in einem "Spiegel"- Interview eine Lanze für den blauen Spitzenkandidaten und bezeichnete die Angst vor der Wahl Hofers zum Staatsoberhaupt als übertrieben.

Van der Bellen: Bei Asylthema "muss mehr passieren"

Bei seinem Gastinterview im "Krone"- Newsroom hatte Van der Bellen klargestellt, dass es im Kampf gegen Gewalt- und Sexualverbrecher "null Toleranz" geben dürfe. Und beim Asylthema müsse nun "mehr passieren".

Video: krone.tv

Hofer im ersten Wahldurchgang mit klarem Vorsprung

Nach dem ersten Wahldurchgang geht Hofer mit großem Vorsprung in die Stichwahl: Er wurde mit 35,05 Prozent Erster, Van der Bellen liegt um fast 14 Prozentpunkte dahinter - mit 21,34 Prozent - auf Platz zwei. Die Bundespräsidentenwahl findet am 22. Mai statt, Briefwähler können schon jetzt ihr Kreuz machen.

11.05.2016, 15:22
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum