Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 15:12
Foto: Thomas Kienbauer

9/11- Skulptur gegen die rot- schwarze Politik

29.04.2015, 06:28
Seine Unzufriedenheit mit der politischen Situation in Österreich und der SPÖ/ÖVP-Koalition im Speziellen hat der Besitzer einer Wiener Café-Konditorei in einer aus viel Zucker bestehenden Skulptur zum Ausdruck gebracht. Dafür hat er sich nichts Geringeres als die Terroranschläge auf das World Trade Center in New York im Jahr 2001 zum Vorbild genommen.

In der Skulptur stehen die beiden Türme des World Trade Centers für die SPÖ und die ÖVP, die Flugzeuge, die in die Wolkenkratzer einschlagen, für die Grünen und die FPÖ. Ein weiterer Flieger mit der Aufschrift NEOS, der vermutlich für jenes Flugzeug steht, dass die Terroristen in das Pentagon lenkten, liegt oben auf einem der Tower. "Um etwas auf den Punkt zu bringen, muss man es manchmal überzogen darstellen", erläuterte Thomas Kienbauer, der Besitzer der Café- Konditorei Alexander im 18. Wiener Gemeindebezirk, warum er sich für die doch einigermaßen drastische Form der Darstellung seines politischen Unmutes entschieden hat, im Telefonat mit krone.at.

Es sei "Zeit für Veränderung, den Kindern zuliebe", so Kienbauer. Auf die Idee hätten ihn Kunden gebracht, die auf die Ähnlichkeit des Datums der Wiener Landtags- und Gemeinderatswahl (11. Oktober, also 10/11) und jenem der Attentate in New York (9/11) hingewiesen hätten. Die schrecklichen Terroranschläge vom 11. September 2001 hätten die Welt verändert, und Veränderung erhoffe er sich auch von einem Ende der Großen Koalition, so der Konditor, der im Zusammenhang mit der SPÖ und der ÖVP von einem "korrupten Stadel" spricht.

"Höchste Zeit für Veränderung"

Dass seine Skulptur für so manchen Betrachter pietätlos wirken könnte - bei den Selbstmordanschlägen im Big Apple kamen immerhin rund 3.000 Menschen ums Leben - sei ihm bewusst, erklärte Kienbauer. Er wolle damit aber weder die 9/11- Opfer noch deren Angehörige beleidigen, sondern zum Nachdenken über die politischen Zustände in Österreich anregen. "Viele der Politiker sind doch nur Dilettanten", es sei einfach höchste Zeit für Veränderung, so der Konditor.

29.04.2015, 06:28
wed
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum