Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 05:27
Foto: Microsoft

Microsoft macht mit jedem verkauften Lumia Verlust

28.04.2015, 11:20
Der US-Softwareriese Microsoft kämpft am Markt für mobile Betriebssysteme mit geringen Marktanteilen, Ende 2014 kam Windows Phone nach Zahlen des Marktforschers IDC gerade einmal auf 2,8 Prozent. Um diese Quote zu steigern, versucht der Konzern derzeit, mit Lumia-Smartphones zum Kampfpreis Kunden zu gewinnen. Wie sich nun zeigt, nimmt man dafür sogar Verluste in Kauf: Microsoft verliert mit jedem verkauften Lumia Geld.

Zwölf Cent zahlt Microsoft bei jedem verkauften Lumia- Smartphone drauf, berichtet der IT- Branchendienst "ZDNet" . Und dabei sind Kosten für Marketing- und Forschungsausgaben noch gar nicht berücksichtigt. Die Folge: Bei Microsoft droht eine Abschreibung des Smartphone- Geschäfts, die den Unternehmensgewinn "erheblich belasten" könnte, warnt der Analyst Ben Thompson.

Microsoft hatte die Lumia- Smartphonesparte im Herbst 2013 von Nokia gekauft und dafür rund 5,4 Milliarden US- Dollar hingeblättert.  In seiner Bilanz bewertet Microsoft den Zukauf noch mit fast dem gleichen Wert, den das Unternehmen 2013 für Nokias Handysparte gezahlt hat. Der eigentliche Marktwert dürfte mittlerweile deutlich darunter liegen.

Aufholjagd geht auf Kosten des Gewinns

Microsoft versucht seit Jahren, mit seinem Mobilbetriebssystem Windows Phone Marktanteile zu gewinnen und den großen Playern der Branche – Apple und Google – Kunden abspenstig zu machen. Bislang gelang das nur bedingt, Ende 2014 hatte Windows Phone einen Marktanteil von weniger als drei Prozent. 

Deshalb hat der US- Konzern zuletzt vor allem mit günstigen neuen Lumia- Geräten, die ein besonders gutes Preis- Leistungs- Verhältnis aufweisen, um die Gunst der Kunden gebuhlt. Die Kampfpreise nagen freilich an Microsofts Gewinnen und zwingen das Unternehmen offenbar dazu, sich Marktanteile mit Verlusten zu erkaufen.

28.04.2015, 11:20
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum