Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 12:10
Foto: EPA

Hacker knackt iPhone 3GS

06.07.2009, 11:45
Dem als "Geohot" bekannten Hacker George Hotz ist es anscheinend gelungen, das iPhone 3GS zu hacken. Mit seiner Software "purplera1n" soll es möglich sein, beliebige Software auf dem Apple-Handy zu installieren. Das Freischalten eines auf einen bestimmten Anbieter gesperrten Telefons soll das Tool allerdings nicht ermöglichen. Hotz ist nicht der einzige, der Schwachstellen im neuen iPhone ausgemacht hat: Auch der IT-Sicherheitsexperte Charlie Miller hat auf einer Konferenz über eine Sicherheitslücke im iPhone berichtet, über die sich Code einschleusen lasse.

Für das "alte" iPhone boten vor allem die Hacker des Dev- Teams so genannte "Jailbreak"- Software an, mit der sich das Handy für Software von Drittanbietern öffnen ließ. Sie erklärten zur Veröffentlichung des 3GS allerdings, erst für die kommende 3.1- Version des Handy- Betriebssystems einen Hack unter die Leute bringen zu wollen. Apple solle nämlich nicht dazu veranlasst werden, die derzeitige Sicherheitslücke vorzeitig zu schließen.

Hotz kann mit diesem Ansatz laut eigenen Aussagen nichts anfangen. Schließlich würde das Spiel anders funktionieren: "Wir veröffentlichen etwas, Apple schließt die Lücke, wir finden neue. Es lohnt sich nicht zu warten, nur weil man denkt, es wäre die letzte Schwachstelle."

Hotz ist aber nicht der einzige, der Sicherheitslücken in dem neuen Apple- Handy ausgemacht hat: Auch der IT- Sicherheitsexperte Charlie Miller berichtete auf der Security- Konferenz "SyScan", beliebigen Code mit Hilfe des iPhone- SMS- Programms auf das Telefon schmuggeln zu können. Diese Software verfüge nämlich über volle Root- Rechte und könne so auf geschützte Bereiche des Handys zugreifen. Miller wolle seine Entdeckung jedoch nicht ausnützen. Vielmehr habe er Apple bereits über die Lücke informiert und der Hersteller arbeite bereits an einem Patch um das Problem zu beheben, erklärte Miller.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum