Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.04.2017 - 13:06
Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Facebook soll mit HTC an Android- Handy arbeiten

29.03.2013, 15:31
Das Facebook-Handy ist seit Jahren ein Phantom: Die Gerüchte über ein eigenes Smartphone des weltgrößten Online-Netzwerks hören nicht auf, obwohl Gründer Mark Zuckerberg sie stets zurückweist. Jetzt sollen bei einem HTC-Smartphone Facebook-Funktionen im Vordergrund stehen. Ob's stimmt, könnte sich am Donnerstag herausstellen - für den Tag hat der Netzwerk-Riese US-Journalisten zur Präsentation "unseres neuen Zuhauses auf Android" eingeladen.

Nach jahrelangen Spekulationen über ein Facebook- Handy will das weltgrößte Online- Netzwerk nun laut US- Medienberichten ein gemeinsames Smartphone mit dem taiwanesischen Hersteller HTC vorstellen. Bei dem Gerät solle die Integration von Facebook in das Google- Betriebssystem Android im Mittelpunkt stehen, berichteten kürzlich die Technologie- Blogs "Techcrunch"  und "9to5Google" .

Hartnäckige Spekulationen über Facebook- Smartphone

Die Spekulationen über die Arbeit an einem Facebook- Handy halten sich schon seit Jahren hartnäckig, obwohl Gründer Mark Zuckerberg sie immer wieder strikt zurückgewiesen hatte. Statt sich auf ein eigenes Smartphone zu fokussieren, wolle Facebook alle Arten von Geräten und alle Lebenslagen mit einer "sozialen Schicht" für zwischenmenschliche Kontakte durchziehen, erklärte er.

Den aktuellen Berichten zufolge soll die Software des neuen HTC- Smartphones so angepasst werden, dass die Facebook- Funktionen im Vordergrund stehen, angefangen mit der Desktop- Ebene. Es handle sich nicht um ein komplett eigenes Betriebssystem, aber um eine erhebliche Anpassung der Android- Oberfläche. Nach Informationen von "9to5Google" hat das Gerät einen "Home"- Button und dazu zwei Funktionstasten an den Seiten. Der Bildschirm solle eine Diagonale von 4,3 Zoll (10,9 cm) bieten. Die Unternehmen bereiteten eine gemeinsame Marketingkampagne vor und seien in Gesprächen mit Mobilfunkanbietern.

Facebook soll Apple- Entwickler abgeworben haben

Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg hatte schon im vergangenen Sommer berichtet, Facebook und HTC entwickelten ein gemeinsames Gerät für einen Start Mitte 2013. Der "New York Times" zufolge warb das Online- Netzwerk dafür auch Entwickler bei Apple ab.

Immer mehr der über eine Milliarde Facebook- Mitglieder greifen inzwischen von Smartphones aus auf den Dienst zu. Das Online- Netzwerk richtet sein Geschäft entsprechend stärker auf die mobilen Geräte aus und erweitert auch die Kommunikationsmöglichkeiten für die Nutzer. Erst kürzlich kündigte Facebook an, dass kostenlose Telefongespräche zwischen Mitgliedern über Datenverbindungen demnächst auch in Deutschland und mehreren anderen europäischen Ländern verfügbar sein werden.

Besuchen Sie krone.at/Digital auf Facebook und werden Sie Fan! 

29.03.2013, 15:31
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum